Quartalszahlen: Ford macht weniger Verluste in Europa

Quartalszahlen: Ford macht weniger Verluste in Europa

Ford kommt aus der Verlustzone in Europa nicht heraus, aber zumindest konnte der amerikanische Autobauer sie verringern. Dafür machte der Konzern erstmals seit 2009 seiner Konkurrenz Marktanteile streitig.

Bild vergrößern

huGO-BildID: 41322386 In this Monday, Jan. 12, 2015 photo, Ford vehicles sit on the lot at a car dealership, in Brandon, Fla. Ford says it will take an $800 million charge in the fourth quarter because of exchange rate problems between the Venezuelan bolivar and the U.S. dollar. (AP Photo/Chris O'Meara)

Ford fährt in Europa weiter rote Zahlen ein. Der Verlust verringerte sich im vierten Quartal allerdings auf 443 Millionen von 529 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. Zugleich konnte Ford 2014 erstmals seit 2009 in Europa seinen Konkurrenten Marktanteile abjagen.

Die Aktie legte vorbörslich um 2,6 Prozent zu, auch wenn es im Gesamtkonzern nicht rund lief. Der Vorsteuergewinn brach um drei Milliarden auf 52 Millionen Dollar ein. Dabei schlug ein negativer Bilanzposten in Höhe von 1,2 Milliarden Dollar zu Buche - hauptsächlich in Venezuela. Der Ford-Umsatz ging im vierten Quartal 2014 um 1,7 Milliarden auf 35,9 Milliarden Dollar zurück.

Anzeige
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%