SUV-Modell angekündigt: Der Rolls-Royce für "Everywhere" kommt

SUV-Modell angekündigt: Der Rolls-Royce für "Everywhere" kommt

Bild vergrößern

Die bekannte Kühlerfigur "Spirit of Ecstasy" wird künftig auch auf der Motorhaube eines SUVs thronen.

Rolls-Royce baut ein SUV-Modell. Bis das noch namenslose Auto auf den Markt kommt, wird es aber noch einige Jahre dauern.

Rolls-Royce plant den Vorstoß ins Luxus-SUV-Segment. Nach langem Überlegen hat die britische Nobelmarke die Entscheidung für den Bau eines Geländewagens getroffen, wie Rolls-Royce-Chef Torsten Müller-Ötvös in einem offenen Brief bekanntgab. Auf Wunsch vieler Kunden werde ein völlig neues Modell entwickelt, mit hohem Aufbau, Aluminium-Architektur und geeignet für jedes Terrain.

Bis das neue SUV auf den Markt kommt, wird es aber noch einige Jahre dauern. Ein konkretes Datum nannte Müller-Ötvös nicht. "Wir werden uns die Zeit nehmen, um dieses neue Konzept zu entwickeln", sagte der Rolls-Royce-Chef. Die Ansprüche an das noch namenslose Gelände-Modell sind hoch. Es muss den Luxus einer Rolls-Royce-Limousine bieten, jedes Gelände durchqueren können, aber auch auf der Straße ein komfortables Fahrverhalten liefern.

Anzeige

Auffällig an der Mitteilung ist, dass die BMW-Luxustochter die Bezeichnung "SUV" konsequent vermeidet. Stattdessen ist von einem "Everywhere Vehicle" die Rede und in Anspielung auf den Rolls-Royce-Anspruch des "Effortless Driving" promoted das Unternehmen den Hashtag #EffortlessEverywhere.

Dem Autobauer aus Goodwood wurden bereits länger nachgesagt, ein SUV-Modell zu entwickeln. Noch im Januar hatte Müller-Ötvös im Interview mit WirtschaftsWoche Online gesagt, die Entscheidung für oder gegen ein SUV-Modell falle noch in diesem Jahr. Rolls-Royce konzentriert sich auf superreiche Kunden und bietet nur Autos oberhalb von 200.000 Euro an. Vergangenes Jahr hatte der Luxus-Autobauer erstmals die Marke von 4.000 verkauften Nobelkarossen pro Jahr geknackt.

Rolls-Royce-Chef Müller-Ötvös „Entscheidung über das SUV fällt 2015“

Mit 4.063 verkauften Fahrzeugen hat Rolls-Royce 2014 das fünfte Rekordjahr in Folge eingefahren. Im Interview blickt Unternehmenschef Torsten Müller-Ötvös nach vorne und spricht über eine mögliche SUV-Baureihe.

Rolls-Royce-Emblem Quelle: AP

Wenn der Offroad-Rolls-Royce auf den Markt kommt, wird er nicht das einzige SUV-Modell in der obersten Preisliga sein. Die VW-Tochter Bentley bringt 2016 den Bentayga auf den Markt. Lamborghini wartet noch auf die Freigabe aus Wolfsburg, will aber 2017 oder 2018 einen SUV vorstellen. Aston Martin tüftelt laut Berichten ebenfalls an einem Offroader.

Mit dem Rolls-Royce-Modell erreicht der SUV-Boom endgültig das automobile Oberhaus. Bei den Volumenherstellern ist der Trend nach wie vor ungebrochen: 2014 wurden in Deutschland 530.000 SUVs oder Geländewagen verkauft. Das entspricht einem Marktanteil von 16 Prozent – noch vor Kleinwagen (15,1 Prozent) und Mittelklasse-Wagen (12,5 Prozent).

Neuzulassungen in Deutschland 2014

  • Minis

    Neuzulassungen: 227.835 Fahrzeuge

    Anteil der Neuzulassungen: 7,5 Prozent

    Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt KBA

  • Kleinwagen

    Neuzulassungen: 457.633 Fahrzeuge

    Anteil der Neuzulassungen: 15,1 Prozent

  • Kompaktklasse

    Neuzulassungen: 801.441 Fahrzeuge

    Anteil der Neuzulassungen: 26,4 Prozent

  • Mittelklasse

    Neuzulassungen: 380.263 Fahrzeuge

    Anteil der Neuzulassungen: 12,5 Prozent

  • Obere Mittelklasse

    Neuzulassungen: 121.998 Fahrzeuge

    Anteil der Neuzulassungen: 4,0 Prozent

  • Oberklasse

    Neuzulassungen: 29.861 Fahrzeuge

    Anteil der Neuzulassungen: 1,0 Prozent

  • SUV

    Neuzulassungen: 296.714 Fahrzeuge

    Anteil der Neuzulassungen: 9,8 Prozent

  • Geländewagen

    Neuzulassungen: 232.230 Fahrzeuge

    Anteil der Neuzulassungen: 7,8 Prozent

  • Sportwagen

    Neuzulassungen: 36.888 Fahrzeuge

    Anteil der Neuzulassungen: 1,2 Prozent

  • Vans

    Neuzulassungen: 291.599 Fahrzeuge

    Anteil der Neuzulassungen: 9,6 Prozent

  • Utilities

    Neuzulassungen: 123.296 Fahrzeuge

    Anteil der Neuzulassungen: 4,1 Prozent

  • Wohnmobile

    Neuzulassungen: 25.746 Fahrzeuge

    Anteil der Neuzulassungen: 0,8 Prozent

Die Käufer schätzen die erhöhte Sitzposition, das Gefühl der Sicherheit, den vielen Platz und das sportliche Image der Fahrzeuge. Die Hersteller geben trotz der strengen CO2-Vorgaben (ein SUV ist meist schwerer als ein vergleichbarer Kombi und verbraucht deshalb mehr) diesen Kundenwünschen gerne nach, da die Geländelimousienen höhere Renditen versprechen. Was Rolls-Royce pro Fahrzeug verdient ist nicht bekannt. Klar ist aber: Weniger wird es bei dem SUV sicher nicht.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%