Trotz Konjunkturabkühlung : VW strebt zweistelliges Wachstum in China an

ThemaVolkswagen

Trotz Konjunkturabkühlung : VW strebt zweistelliges Wachstum in China an

Bild vergrößern

"Erneut wollen wir auch in diesem Jahr ein zweistelliges Wachstum erreichen und damit erstmals in einem Kalenderjahr mehr als 3,5 Millionen Fahrzeuge in China ausliefern", sagte Konzernchef Martin Winterkorn am Samstag.

Volkswagen will dieses Jahr mehr als 3,5 Millionen Autos in China ausliefern. Damit wird der Autokonzern weltweit erstmals mehr als zehn Millionen Fahrzeuge verkaufen. In China sollen die Hybrid-Autos gebaut werden.

Volkswagen rechnet in China trotz der Konjunkturabkühlung mit einem weiteren Verkaufsplus. "Erneut wollen wir auch in diesem Jahr ein zweistelliges Wachstum erreichen und damit erstmals in einem Kalenderjahr mehr als 3,5 Millionen Fahrzeuge in China ausliefern", sagte Konzernchef Martin Winterkorn am Samstag im Vorfeld der Automesse in Peking. Auch in anderen Märkten sieht er Volkswagen auf einem guten Weg. "Weltweit wollen wir in diesem Jahr als Konzern erstmals mehr als zehn Millionen Fahrzeuge an unsere Kunden ausliefern." Damit hätte VW das für 2018 anvisierte Ziel vier Jahre früher erreicht als geplant. Eine neue Mittelfriststrategie wird Winterkorn voraussichtlich im Herbst vorstellen. Bei der neuen Planung, die den Titel "Future Tracks" tragen soll, werde China ein integraler Bestandteil sein, sagte Winterkorn.

2013 hatte der Konzern die Verkäufe auf seinem größten Markt um 16 Prozent auf 3,27 Millionen Fahrzeuge gesteigert. Gute Chancen sieht VW-China-Vorstand Jochem Heizmann vor allem im Westen Chinas, der bisher kaum von der Industrie erschlossen ist. "Es wird sich dort recht schnell ein großes Absatzpotenzial für Pkw entwickeln. Das ist neben der staatlich gewollten Urbanisierung ein Wachstumstreiber", sagte Heizmann. "Wir werden auch unsere Kapazitäten weiter ausbauen, um dem hohen Marktwachstum begegnen zu können." Europas größter Autobauer hatte vor einem Jahr angekündigt, die Produktionskapazitäten in China bis 2018 auf mehr als vier Millionen Fahrzeuge zu verdoppeln.

Anzeige

Winterkorn bestätigte, dass der Volkswagen-Konzern demnächst in China auch umweltschonende Hybrid-Autos bauen will. Im nächsten Jahr sollen mit dem A3 etron und dem Golf GTE zwei Fahrzeuge, die an der Steckdose aufgeladen werden können, an den Start gehen. 2016 sollen der A6 und eine neue Mittelklasselimousine als Plug-in-Hybrid folgen - beide gemeinsam entwickelt und lokal produziert mit den Joint-Venture-Partnern FAW VW und Shanghai VW.

Weitere Artikel

Die Gespräche mit dem Joint-Venture-Partner FAW über eine Anteilsaufstockung seien auf einem guten Weg, sagte Heizmann. VW will seine Beteiligung auf 50 Prozent von 40 Prozent erhöhen. "Wir führen sehr intensive Gespräche über sehr viele Zukunftsprojekte, um unsere Zusammenarbeit zu intensivieren", sagte der VW-China-Vorstand.

Auch das Händlernetz in China baut VW weiter aus. In diesem Jahr sollen nach Heizmanns Angaben 2750 Autohäuser VW-Fahrzeuge im Programm haben, vergangenes Jahr waren es 2400. Bis 2018 will VW 3600 Händler in der Volksrepublik haben.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%