ThemaVolkswagen

exklusivVW: Ökomobil XL1 kostet 111.000 Euro

31. August 2013
Ein-Liter-Auto Quelle: VolkswagenBild vergrößern
Das Ein-Liter-Auto (Archivbild) soll 111.000 Euro kosten Quelle: Volkswagen
von Franz W. Rother und Martin Seiwert

VW wird das sogenannte Einliter-Auto XL1 zum Preis von 111.000 Euro anbieten.

Das größtenteils aus Kohlefaserteilen bestehende Hightech-Ökomobil verfügt über einen Hybridantrieb und verbraucht im Schnitt und laut Norm nur 0,9 Liter Diesel auf 100 Kilometern. 50 Autos des Typs wurden im VW-Werk Osnabrück schon gebaut und von Testfahrern erprobt. Weitere 200 Fahrzeuge sollen jetzt noch produziert und ab Frühjahr 2014 ausgeliefert werden. Trotz des hohen Preises rechnet VW wegen der limitierten Stückzahl mit einer großen Nachfrage von Sammlern und Enthusiasten. Ein Ausbau der Produktion ist nicht geplant. „Das Auto ist eher ein Leuchtturm als ein Geschäftsmodell“, sagt Ulrich Hackenberg, der im Konzern für die Entwicklungssteuerung verantwortlich ist. Kommerziell wichtiger sind für den Konzern zwei Großserienmodelle mit Elektroantrieb: Der e-Up und der e-Golf haben auf der IAA im September Premiere. Der viersitzige e-Up (ab 26.900 Euro) und der e-Golf (ab 35.000 Euro) sollen ab Frühjahr 2014 den i3 von BMW in die Zange nehmen.

Anzeige
Anzeige
Kommentare | 8Alle Kommentare
  • 31.08.2013, 16:21 UhrGruebelundStudier

    Ist das jetzt günstig oder ist das teuer?

    Wenn man Volkswagen als Hersteller von Fahrzeugen für Viele ansieht ... ist es wohl teuer.

    Aber die haben ja auch Bugatti im Programm.
    Wieso klebt da nicht ein Bugatti-Logo drauf?

    Das wäre doch eher die Preisklasse für so ein Auto, oder?
    Oder wäre das dort dann wieder zu billig?

    Hm ... grübel.




  • 31.08.2013, 19:48 Uhregonsamu

    Ein echter "Volks"-Wagen also....

  • 31.08.2013, 22:19 Uhrrap

    Das perfekte Beispiel für den westlichen (dummen und leidenschaftslosen) Überflußwahnsinn und Schlimmeres.

    Der Loremo, falls er denn mal kommen würde, würde in der Praxis!! kaum mehr verbrauchen aber nur 1/6 kosten.
    Vielleicht kann Bill Gates hier mal was sinnvolles fördern.
    Ist nicht ein Auto für jedermann (die Singlezahl steigt aber weiter etc) aber ein gutes Zeichen. Und wirklich innovativ (in der Rückbesinnung auf einfachste technisch-physikalische Prinzipien, Einfachheit gehört auch dazu, Maschinenbau @ its best).

Alle Kommentare lesen

WiWo Guide Unternehmenssuche

Finden Sie weitere Unternehmen aus der für Sie relevanten Branche. z.B.

  • Branchenführer: Rödl & Partner
  • Branchenführer: Luther Rechtsanwaltgesellschaft
  • Branchenführer: Hogan Lovells

WiWo Guide Personensuche

Finden Sie weitere Spezialisten auf dem für Sie relevanten Fachgebiet, z.B.

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.