Autobauer: Die Agnelli-Rückkehr bei Fiat

Autobauer: Die Agnelli-Rückkehr bei Fiat

Bild vergrößern

John Elkann

Mit nur 34 Jahren folgt John Elkann den Spuren seines Großvaters Gianni Agnelli und wird Fiat-Präsident – der jüngste in der mehr als100-jährigen Geschichte des italienischen Autobauers. Fiats Chefmanager Sergio Marchionne hat keine Bedenken. Der schüchterne Elkann sei an den Umgang mit Haifischen gewöhnt.

Die Weichen der Macht werden bei den Agnellis früh gestellt, die Thronfolger jung gekürt. So wollen es Tradition und Schicksal in Italiens mächtigster Industriellendynastie. Gianni Agnelli, später nur ehrfürchtig "l’avvocato" genannt, war selbst erst 23 Jahre alt, als sein Großvater ihn mitten im Krieg zum Vizepräsidenten des familieneigenen Autobauers berief. Als John Elkann 1997 Kronprinz wurde, war er sogar noch zwei Jahre jünger. „John ist von mir auf diesen Posten kommandiert worden,  so wie ich in seinem Alter von meinem Großvater“, sagte Gianni, als er seinen damals 21-jährigen Enkel in den Fiat-Aufsichtsrat holte. Agnelli selbst hatte da bereits 30 Jahre an der Spitze der Fabbrica Italiana Automobili Torino hinter sich. Immer öfter hatte man ihn zuletzt in Begleitung seines ältesten Enkels gesehen: eines stillen Jungen mit ernstem Blick und schüchternem Lächeln.

Ähnlichkeit mit Gianni Agnelli unübersehen

Physisch ist die Ähnlichkeit zwischen Gianni Agnelli und seinem Enkel nicht zu übersehen. Die Nase, die Augen, die Mimik, selbst die Frisuren der beiden gleichen einander. Die Charakterzüge hingegen sind ungleich verteilt. Während Gianni Agnelli als Lebemann galt, als Playboy, Draufgänger, lebensdurstig und risikofreudig, sagt man dem Sohn seiner Tochter Margherita nach, er sei zurückhaltend, extrem ernsthaft, geradezu schüchtern. In jungen Jahren wirkte das oft spießig, langsam passt sich John Elkanns Alter seinem Verhalten an. Mittlerweile ist der 34-Jährige verheiratet und selbst zweifacher Vater.

Anzeige

Beide mussten ihre Aufgaben früh übernehmen, weil ein Erbe ausfiel. Giannis Vater starb, als der Junge 14 Jahre alt war. Nach dem Avvocato hätte der Sohn seines Bruders Umberto die Führung des Familienclans und seiner Geschäfte übernehmen sollen. Doch Giovanni Alberto, genannt Giovannino, erlag 1997 im Alter von nur  33 Jahren einer Krebserkrankung. Noch im selben Jahr erkor Agnelli daraufhin den in New York geborenen John Elkann zum seinem Nachfolger und begann mit seinem systematischen Aufbau zum Familienoberhaupt und Manager.

Elkann wuchs in Paris auf und verbrachte seine Kindheit in Frankreich, Italien und Großbritannien. Nach dem Abitur in Paris studiert er an der technischen Hochschule in Turin, arbeitet nebenbei bei Fiat, macht dort im Jahr 2000 seinen Abschluss als Wirtschaftsingenieur. Erste Berufserfahrung sammelt er für General Electric in Asien, Europa und den USA. Im Jahr 2003 kehrt er zum Familienunternehmen zurück wird 2004, nachdem Tode seines Onkels Umberto, Vizepräsident von Fiat.

Elkann gilt als unermüdlicher Arbeiter und als extrem wissbegierig. Ständig sauge er alle Informationen auf, die ihm später vielleicht nützlich sein könnten. Trotz seiner unaufdringlichen Art gilt Elkann als durchsetzungsstark und charakterfest. Intensiv kümmert er sich um seinen kleinen Bruder Lapo, als dieser 2005 mit einem überdosierten Drogencocktail und seiner Bekanntschaft zu einem Transsexuellen Schlagzeilen macht.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%