Postbank: Das kostenlose Girokonto könnte vor dem Aus stehen

Postbank: Das kostenlose Girokonto könnte vor dem Aus stehen

Bild vergrößern

Vielleicht schon bald Geschichte: Das kostenlose Girokonto der Postbank.

Die Postbank spielt mit dem Gedanken, das kostenlose Girokonto in absehbarer Zeit abzuschaffen. Wegen der niedrigen Zinsen müsse das Geldhaus diesen Service überdenken, meint Postbank-Chef Strauß.

In Zeiten niedriger Zinsen nimmt die Postbank das kostenlose Girokonto unter die Lupe und denkt über dessen Ende nach. "Wenn wir auf der einen Seite Minuszinsen zahlen müssen und auf der anderen Seite das Konto komplett kostenlos anbieten, wird daraus am Ende auch kein Schuh", sagte Postbank-Chef Frank Strauß der "Welt am Sonntag". Ob es bald kein kostenloses Girokonto für alle bei der Postbank mehr geben werde, könne er noch nicht abschließend sagen. "Vielleicht werden wir auch noch ein kostenloses Konto haben, das dann aber nur ganz bestimmte Dienstleistungen haben wird, ein schlankes Angebot, das wir uns in dieser Kostenstruktur leisten können."

Postbank Das Postbank-Problem der Deutschen Bank

Das Bonner Institut steigert seinen Gewinn, leidet aber unter den niedrigen Zinsen. Die geplante Trennung vom Mutterkonzern wird immer schwieriger.

Ein Verkauf der Postbank scheint in diesem Jahr unwahrscheinlich. Quelle: dpa

Das neue Preismodell der Deutsche-Bank-Tochter solle noch in diesem Jahr oder spätestens 2017 starten. Rasches Handeln sei angesagt. Durch die niedrigen Zinsen sei der Druck auf die Branche gestiegen. Strauß rechnet für die nächsten zwei bis vier Jahre weiter mit einem historisch niedrigen Zinsniveau. "Aber ich muss auch sagen: Es gibt keinen Anspruch auf ein kostenloses Girokonto. Sie zahlen auch für Strom, ein Teil der Bankdienstleistung ist wie Strom eine Versorgung."

Anzeige
Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%