Schuldentilgung: Größter Monte-Paschi Aktionär verkauft Anteile

18. März 2014, aktualisiert 19. März 2014, 00:11 Uhr
Die älteste Bank der Welt in Schwierigkeiten: Monti dei Paschi di Siena wurde 1472 gegründet. Quelle: apBild vergrößern
Die älteste Bank der Welt in Schwierigkeiten: Monti dei Paschi di Siena wurde 1472 gegründet. Quelle: ap
Quelle: Handelsblatt Online

Mit dem Erlös von zwölf Prozent der Aktien will die italienische Krisenbank Monte dei Paschi ihre Schulden tilgen. Der Käufer wurde zunächst nicht bekannt. Die älteste Bank der Welt braucht weiteres Kapital.

RomDer größte Aktionär der Krisenbank Monte dei Paschi di Siena hat knapp zwölf Prozent der Aktien des italienischen Instituts verkauft. Die gleichnamige Stiftung erklärte am Dienstag, sie halte nun noch rund 15 Prozent der Anteile.

Anzeige

Mit dem Erlös würden ausstehende Schulden komplett bedient. Die Stiftung sucht seit Monaten nach einem Käufer für die Aktien. Der Käufer wurde zunächst nicht bekannt.

Der Staat musste die 1472 gegründete Bank aus der Toskana im vergangenen Jahr mit einer Geldspritze von 4,1 Milliarden Euro stützen. Das drittgrößte italienische Geldhaus will sich über eine Kapitalerhöhung drei Milliarden Euro am Finanzmarkt besorgen.

Anzeige

WiWo Guide Unternehmenssuche

Finden Sie weitere Unternehmen aus der für Sie relevanten Branche. z.B.

  • Branchenführer: Allen & Overy LLP
  • Branchenführer: BENKERT + PARTNER
  • Branchenführer: BW PARTNER

WiWo Guide Personensuche

Finden Sie weitere Spezialisten auf dem für Sie relevanten Fachgebiet, z.B.

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.