Verbraucherministerin: Aigner kritisiert hohe Gebühren für P-Konten

Verbraucherministerin: Aigner kritisiert hohe Gebühren für P-Konten

, aktualisiert 08. Dezember 2011, 15:18 Uhr
Bild vergrößern

Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU)

Quelle:Handelsblatt Online

Hohe Kontoführungsgebühren für Pfändungsschutz-Konten sind für Ilse Aigner nicht akzeptabel. Die Verbraucherministerin kritisiert, dass finanzschwache Verbraucher geschröpft würden.

BerlinBundesverbraucherministerin Ilse Aigner kritisiert, dass viele Banken für Pfändungsschutz-Konten hohe Kontoführungsgebühren verlangten. Es sei nicht akzeptabel, dass gerade von finanzschwachen Verbrauchern hohe Kontoführungsgebühren verlangt würden, sagte die CSU-Politikerin der „Bild“-Zeitung (Donnerstagausgabe).

Zum 31. Dezember dieses Jahres läuft der Pfändungsschutz auf normale Girokonten aus, den automatischen Basispfändungsschutz für das Existenzminimum von 1028,89 Euro gibt es dann nur noch bei sogenannten P-Konten.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%