WestLB-Nachfolger: Verluste ohne Ende bei Portigon

ThemaBanken

WestLB-Nachfolger: Verluste ohne Ende bei Portigon

Bild vergrößern

Portigon, Nachfolger der WestLB, legt die Bilanzzahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vor

von Anke Henrich

Was kostet die Abwicklung einer Landesbank? Die ehemalige WestLB zeigt, wie schwierig und teuer diese Idee wirklich ist.

Der WestLB -Nachfolger Portigon erwartet 2013 einen Verlust von rund einer Milliarde Euro. Grund dafür seien vor allem Einmalbelastungen aus Pensionsverpflichtungen, teilte Portigon mit. Ein Ende der Ausfälle ist damit nicht in Sicht: Für 2014 rechnet Portigon-Chef Dietrich Voigtländer dann mit einem "negativen Ergebnis in niedriger dreistelliger Millionenhöhe". Das Unternehmen ist Rechtsnachfolger der WestLB, die Ende 2012 auf Druck der EU-Kommission zerschlagen wurde.

Anzeige

Bild vergrößern

Die Landesbank gehört je zur Hälfte dem Land NRW und seinen beiden Sparkassenverbänden. Wie das Institut aufgelöst wird (zum Vergrößern bitte anklicken)

Portigon soll ein Dienstleister für externe Unternehmen sein, die Wertpapier-Portfolien managen und gehört dem Land Nordrhein-Westfalen. 2012 hatte Portigon einen Verlust von 596,6 Millionen Euro geschrieben. Im Oktober solle die Portigon Financial Services mit rund 500 Mitarbeitern an den Start gehen. Ihre Zahl könnte sogar noch steigen. Die Service-Tochter soll dann bis 2016 verkauft werden.

Denn Portigons Ende ist längst beschlossen: 2016 soll es soweit sein. 150 Mitarbeiter sollen dann nur noch die letzten Reste verwalten. Ende 2012 beschäftigte Portigon noch 2600 Menschen. 2450 Kollegen müssen gehen, rund 600 sollen in diesem Jahr ein Abfindungsangebot bekommen. Juristische Auseinandersetzungen drohen in vielen Fällen.

Gerade ist der Portigon-Betriebsrat mit einer Klage vor dem Arbeitsgericht Düsseldorf gescheitert. Es ging um Alt-Verträgler, die sich auf eine Klausel in einer Betriebsvereinbarung von 1969 berufen. Nach der wäre eine betriebsbedingte Kündigung von Mitarbeitern nach mehr als zwanzigjähriger Betriebszugehörigkeit aus Sicht des Betriebsrats unwirksam. Das Gericht hat die Klausel aber gekippt, der Betriebsrat erwägt, in Revision zu gehen. 

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%