Bundesbank: Sarrazins Erbe

Bundesbank: Sarrazins Erbe

Bild vergrößern

Joachim Nagel

von Elke Pickartz

Joachim Nagel, 44, hat mit seinem Vorgänger so gut wie gar nichts gemeinsam, und genau das macht ihn für seinen neuen Job so attraktiv: Im November soll er den geschassten Thilo Sarrazin als Bundesbankvorstand beerben.

Rheinland-Pfalz und Saarland haben sich zügig für Nagel entschieden, der derzeit den Zentralbereich Märkte in der Bundesbank leitet. Die Wahl des unbekannten Ökonomen überrascht nur auf den ersten Blick. Die Personalie galt als äußerst heikel, nachdem das Land Berlin 2009 Sarrazin gegen den Willen der Bundesbank in den Vorstand gedrückt und die Institution damit in eine Krise gestürzt hatte. Nun will die Politik offenbar zeigen, dass es auch anders geht. Nagel gilt im eigenen Haus als sehr gute Wahl: fachlich kompetent, moderat im Auftreten, ein guter Zuhörer ohne Denkschablonen, heißt es in der Bank. In der Finanzkrise habe er sich als wertvoller Berater für Bundesbankchef Axel Weber erwiesen. „Die beiden haben ein sehr enges und vertrauensvolles Verhältnis“, sagt ein Bundesbanker. „Er wird dem Vorstand fachlich und menschlich sehr gut tun.“

Aus Kreisen der Landesregierungen hieß es, Nagels Wahl sei zwischen den Ministerpräsidenten Kurt Beck (SPD) und Peter Müller(CDU) unstrittig gewesen. Auch Ex-Bundesbankvorstand Hans-Helmut Kotz habe man gefragt, ob Interesse bestehe. Kotz habe aber auf Nagel verwiesen, einen seiner ehemals engsten Mitarbeiter. Nagel war 1994 Referent im SPD-Parteivorstand, bevor er in die Forschung und dann 1999 zur Bundesbank wechselte.

Anzeige
Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%