Chemie: Evonik buhlt um Aktionäre

Chemie: Evonik buhlt um Aktionäre

Bild vergrößern

Klaus Engel, Vorstandsvorsitzender des Essener Industriekonzerns Evonik

von Jürgen Salz

Bis Mitte 2012 will der Chemiekonzern Evonik an die Börse gehen. Vielleicht auch schon in diesem Jahr. Konzernchef Klaus Engel rührt schon mal die Werbetrommel.

Engel sieht Evonik auf dem Weg in die Champions League – und zieht eine Parallele zum Sponsoringpartner Borussia Dortmund. Mit einem solchen Vergleich will der Evonik-Chef auch künftige Aktionäre anlocken. Denn der Börsengang des Unternehmen ist so gut wie beschlossen.

„Einen Börsengang können wir uns innerhalb der kommenden fünfzehn Monate gut vorstellen“, sagte Engel bei der Vorstellung der Bilanzzahlen für das Jahr 2010. Vielleicht kommt der Börsengang auch noch in diesem Jahr, ließ der Evonik-Chef durchblicken: „Es kann immer noch mal kürzer gehen.“

Anzeige

Engel rührte schon mal die Werbetrommel. Die Konzentration auf das Chemiegeschäft komme gut voran, sagte er. Der Umsatz ist im vergangenen Jahr um 26 Prozent auf 13,3 Milliarden Euro gestiegen, der operative Gewinn legte um fast die Hälfte auf 2,4 Milliarden Euro zu. Engel vergaß auch nicht zu erwähnen, dass sich die Liquiditätslage verbessert hat und die Verschuldung zurückgefahren wurde.

Für das Jahr 2011 geht Engel von einem leicht höheren Umsatz aus; der operative Gewinn soll auf dem hohen Niveau des Jahres 2010 verharren.

Unsicherheiten sieht Engel vor allem im politischen Bereich. Er nennt die hohe Staatsverschuldung, etwa in Griechenland. Die Lage in den arabischen Ländern sei noch unsicher. Und auch die Folgen der Katastrophe in Japan seien noch nicht abzuschätzen.

Für sein eigenes Unternehmen erwartet Engel keine gravierenden Konsequenzen. Evonik erwirtschafte drei Prozent seines Konzernumsatzes in Japan; die Planungen würden dadurch nicht beeinträchtigt. Die sechs Evonik-Standorte in Japan sind von Erdbeben und Tsunami verschont geblieben. Den Standort in Tsukuba, der in der Nähe der beschädigten Reaktoren liegt, hat das Unternehmen geschlossen. Das Evonik-Büro in Tokio ist ebenfalls vorsorglich stillgelegt. Die deutschen und nicht-japanischen Mitarbeiter fliegen zurück in die Heimat.   

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%