Datenskandal: Kabel Deutschland: Daten von Hunderttausenden von Kunden an dubiose Callcenter weitergeleitet

Datenskandal: Kabel Deutschland: Daten von Hunderttausenden von Kunden an dubiose Callcenter weitergeleitet

Kabel Deutschland, mit 9,1 Millionen Kunden größter Kabelnetzbetreiber in der Bundesrepublik, wird von einem neuen Datenskandal geplagt. Das Unternehmen hat nach Recherchen der WirtschaftsWoche für seine aggressive Telefonakquise in den vergangenen Monaten auch dubiose Callcenter mit Kundendaten versorgt, die nun illegal in Deutschland und im Ausland kursieren.

Als Reaktion auf den Skandal hat Unternehmenschef Adrian von Hammerstein die Verträge mit "auffälligen Callcentern" gekündigt und arbeitet nur noch mit drei Anbietern zusammen, die sich verpflichtet haben, keine Subunternehmer zu beschäftigen. Bis vor wenigen Wochen hatte Kabel Deutschland neben dem eigenen auch externe Callcenter beauftragt, alle 9,1 Millionen Kabelnetzkunden anzurufen und für einen Internet- und Telefondienst per Kabel zu gewinnen. Der Auftrag war so groß, dass einige Callcenter weitere Subunternehmen beauftragten. Eine Million Kundendaten gingen allein an das Oberhausener Callcenter Condor Media AG, recherchierte die WirtschaftsWoche.

Von Mai 2008 bis Februar 2009 gehörte Condor-Media-Vorstand Hakan Akyazi zu den bevorzugten Telefonverkäufern von Kabel Deutschland. Da er den Großauftrag von einer Million Kundendaten nicht alleine abwickeln konnte, schaltete Akyazi weitere Callcenter als Subunternehmer ein. Das Problem: Da die Anrufcomputer nicht funktionierten, die die Mitarbeiter im Callcenter automatisch mit den Kunden verbinden, erhielten die Subunternehmen per E-Mail die Excel-Dateien von Kabel Deutschland mit den vollständigen Kundendaten. "Das war ein Fehler", räumte Akyazi gegenüber der WirtschaftsWoche ein. Die Kundendaten seien aber ohne Bankverbindung herausgegangen, entschuldigt sich der Callcenter-Chef.

Anzeige

Daten kursieren im In- und Ausland

Die Kundendaten kursieren inzwischen im In- und Ausland, so dass die Kunden von Kabel Deutschland immer wieder von Werbern angerufen werden. Schon 2008 hatten sich Beschwerden von Kunden gehäuft, denen immer wieder neue Kabel- und Internetprodukte aufgeschwatzt wurden.

Inzwischen versucht Kabel Deutschland, den Datenabfluss zu stoppen und hat die Telefonverkäufe stark eingeschränkt. Nur noch drei externe Callcenter bekamen nach ausgiebigen Kontrollen des Datenschutzbeauftragten einen neuen Vertrag, bestätigte Kabel Deutschland der WirtschaftsWoche. Der Anteil der Telefonverkäufe am Neukundengeschäft ist auf acht Prozent zurückgegangen. Der überwiegende Teil der Kunden wird nun durch Werbebriefe und via Internet gewonnen. "Auffällige Dienstleister wurden gekündigt", sagte ein Sprecher des Unternehmens. Um Datenklau zu erschweren, ist eine Weitergabe von Daten nicht mehr erlaubt. "Die neuen Dienstleisterverträge erlauben keine Beschäftigung von Subunternehmern", so ein Sprecher. Ausnahmen muss sich "unser Dienstleister ausdrücklich genehmigen lassen".

Anzeige

22 Kommentare zu Datenskandal: Kabel Deutschland: Daten von Hunderttausenden von Kunden an dubiose Callcenter weitergeleitet

  • Die haben sogar Nichtkunden von Callcentern anrufen lassen. ich habe mindestens zwei solche Werbeanrufe bekommen, wobei man mir aufgrund meines türkischen Namens ein Paket mit türkischen Fernsehsendern anbieten wollte. Der eine Anrufer nannte sogar meine "Kundennummer", von der Kabel Deutschland natürlich nichts wusste. Kunststück - wir haben eine Satellitenschüssel.

    ich habe beide Anrufe der Verbraucherzentrale berlin gemeldet, die von Kabel Deutschland bereits eine Unterlassungserklärung hat. Die Anruferei dürfte sich aber trotz diverser Konventionalstrafen noch rechnen. - Wer stoppt Kabel Deutschland?

  • Sehr gut, passt gut in das bild von Kabel Deutschland. So wurde eine technische Störung, die von Arcor erzeugt wurde und über eine Woche meinen Anschluss sperrte, von den Callcenter mit dubiosen Gründen "als in Arbeit" bezeichnet und Anrufgebühren erzeugt. Diese Call-Center begehen betrug und eine beschwerde bei Kabel Deutschland wird nicht beantwortet. Wie sagte ein Mitarbeiter eines Callcenters:" beschweren Sie sich! Die kommt doch in die runde Ablage!". ich werde alle Verträge mit Kb kündigen.

  • Auch ich (Journalist, lebe in Hamburg) bekam neulich einen Anruf auf meiner Handynummer, die nie an Firmen rausgegeben wird, und wurde mit TV-Angeboten belästigt. Wir haben nicht einmal einen Fernseher!

Alle Kommentare lesen
Unternehmer stellen sich vor
WiWo Guide Unternehmenssuche

Finden Sie weitere Unternehmen aus der für Sie relevanten Branche. z.B.

  • Branchenführer: Rödl & Partner
  • Branchenführer: Luther Rechtsanwaltgesellschaft
  • Branchenführer: Flick Gocke Schaumburg
WiWo Guide Personensuche

Finden Sie weitere Spezialisten auf dem für Sie relevanten Fachgebiet, z.B.

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%