Deutsche Bahn: Bahn-Hitzechaos: Grube fordert mehr Eigeninitiative

Deutsche Bahn: Bahn-Hitzechaos: Grube fordert mehr Eigeninitiative

Bild vergrößern

Ein Intercity-Zug steht bei sengendem Sonnenschein und Temperaturen um 33 Grad Celsius am Bahnsteig.

von Christian Schlesiger

Mitarbeiter sollen selbstständiger und flexibler entscheiden. Beeinträchtigungen in den kommenden Tagen schließt der Bahnchef nicht aus.

In einem Schreiben an die Mitarbeiter fordert Bahnchef Rüdiger Grube mehr Eigenverantwortung. "Nutzen Sie bitte in dieser schwierigen Situation Ihre Entscheidungsspielräume zum Wohle unserer Kunden", heißt es in dem Brief an die Mitarbeiter der Deutschen Bahn. "Wir brauchen - mehr denn je - Ihre Erfahrungen und Eigeninitiative vor Ort", so Grube weiter. Damit reagiert Bahnchef Grube auf die Chaostage der vergangenen Tage. "Die extreme Hitzewelle zwingt uns in eine erneute schwierige Situation", schreibt Grube. Seit Freitag vergangener Woche sind laut Bahn bei 5500 Fahrten von Fernzügen in 48 Fällen die Klimaanlage ausgefallen. Grube kündigte in dem Brief, der der WirtschaftsWoche vorliegt (siehe pdf), an, die Getränkevorräte an Bord zu erhöhen und "zusätzlich verfügbare Mitarbeiter auf den Bahnhöfen und Service Points" einzusetzen.

Weitere Beeinträchtigungen nicht ausgeschlossen

Der Bahnchef nennt die Vorfälle in den Hitzezügen in einem einem Interview mit dem Deutschlandfunk "unentschuldbar". Weitere Beeinträchtigungen in den kommenden Tagen schloss Grube aber in nicht aus. Warum die Klimaanlagen vor allem in ICE-2-Zügen ausfallen, ist laut Auskunft der Bahn nach wie vor nicht geklärt. Allerdings macht die ICE-Kühlung ab einer Temperatur von 32 Grad Celsius häufig schlapp. Grube rechtfertigt das mit internationalen Normen. Probleme mit den Kühlanlagen in Hochgeschwindigkeitszügen hatte es bereits 2003 gegeben. "Bei hohen Außentemperaturen kommt es insbesondere im ICE 3 zu verstärkten Ausfällen der Klimaanlage", heißt es in einem Infoschreiben an alle Zugchefs vom 6. Juni 2003, das die Überschrift "Betreuung der Fahrgäste bei Ausfall von Klimaanlagen" trägt (siehe pdf). Auch darin appellierte das Management bereits an die Eigenverantwortung der Mitarbeiter: "Wenn der Zugchef aus der Einschätzung der Situation an Bord zu dem Ergebnis kommt, dass eine Weiterfahrt nicht zu verantworten ist, werden wir das immer respektieren."

Anzeige
Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%