Deutsche Bank: Neue Vorwürfe gegen Ex-Arcandor-Chef Eick

Deutsche Bank: Neue Vorwürfe gegen Ex-Arcandor-Chef Eick

von Jürgen Berke

Der Deutsche-Bank-Aufsichtsrat und Ex-Chef des insolventen Handelskonzerns Arcandor Karl-Gerhard Eick soll private Interessen mit Kontrollpflichten unzulässig vermengt haben.

Das wirft ihm der ehemalige Richter am Bundesgerichtshof, Hartwig Henze vor. Wie die WirtschaftsWoche berichtet, kritisiert Henke, dass Eick nach seinem Ausscheiden bei Arcandor von der Privatbank Sal. Oppenheim eine millionenschwere Abfindung erhielt, ohne dass die Aktionäre der heutigen Sal.Oppenheim-Mutter Deutsche Bank dem zustimmten. „Dieser Vorgang hätte meines Erachtens der Hauptversammlung zur Genehmigung vorgelegt werden müssen“, sagte Henze der WirtschaftsWoche.

Der von Henze kritisierte Vorgang geht zurück auf die Übernahme von Sal. Oppeheim durch die Deutsche Bank am 28. Oktober 2009. Die Privatbank Sal. Oppenheim war Aktionär von Arcandor und hatte mit dem damaligen Vorstandschef Karl-Gerhard Eick einen Vertrag geschlossen, der vorsah, dass der Manager eine Abfindung von bis zu 15 Millionen Euro erhält, falls sein Vorstandsvertrag vorzeitig beendet wird. Zwar nahm Eick nach der Insolvenz von Arcandor nicht an der Abstimmung und der Diskussion im Aufsichtsrat der Deutschen Bank teil, als es dort im Sommer und Herbst 2009 um den Erwerb von Sal. Oppenheim ging. So wollte Eick Interessenkonflikte ausschließen. Aber das allein reicht laut Henze nicht aus. Mit dem Kauf von Sal. Oppenheim habe die Deutsche Bank auch die Verpflichtung aus der Garantie übernommen, die Sal. Oppenheim gegenüber Eick abgegeben habe. „Auch wenn die Zahlung nicht als Vergütung für die Aufsichtsratstätigkeit von Herrn Dr. Eick gewährt wird, bringt sie die Gefahr der Schaffung von Abhängigkeiten zwischen Vorstand und Aufsichtsratsmitglied mit sich, die der Gesetzgeber verhindern wollte“, sagte Henze der WirtschaftsWoche. Um die Unabhängigkeit des Aufsichtsrats zu sichern, hätte Eick zurücktreten oder auf die Abfindung verzichten müssen. Eick sieht in der Doppelvergütung keinen Interessenkonflikt. Ein Gutachten bestätige dies, so Eick.

Anzeige
Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%