Deutsche Telekom: Telekom-Mitarbeiter konnten jahrelang Telefonate illegal mithören

Deutsche Telekom: Telekom-Mitarbeiter konnten jahrelang Telefonate illegal mithören

von Jürgen Berke

Neuer Regelverstoß in Südosteuropa: Mitarbeiter konnten Telefonate illegal mithören.

Wegen des Verdachts, Regierungsbeamte in Mazedonien und Montenegro bestochen zu haben, ermittelt bereits die US-Börsenaufsicht SEC gegen Telekom-Chef René Obermann und sieben weitere Manager. Jetzt stellt sich heraus, dass die Telekom-Spitze in einem noch sensibleren Bereich jahrelang gegen die Regeln einer sauberen Unternehmensführung verstoßen hat.

Bis vor drei Jahren gab es erhebliche Sicherheitslücken in den Abhörsystemen für Polizeibehörden einiger Auslandsgesellschaften, unter anderem auch bei den unter Korruptionsverdacht stehenden südosteuropäischen Telekom-Töchtern. Normalerweise sollte die für Lauschangriffe benötigte Technik so abgeschottet sein, dass nur die dazu befugten Polizeibeamten Telefonate von Verdächtigen abhören und aufzeichnen können.

Anzeige

Die Lücken in den Telekom-Netzen waren aber offenbar so groß, dass Hacker mit einfachen Mitteln in die Systeme eindringen und sie jederzeit missbrauchen konnten. Selbst Telekom-Techniker konnten von ihrem Arbeitsplatz aus die Anlagen so manipulieren, dass ein Abhören möglich war.

Das geht aus internen Aufzeichnungen der Telekom-Konzernsicherheit vor, die der WirtschaftsWoche vorliegen. Nach mehreren Sicherheitsüberprüfungen in den Jahren 2006 und 2007 seien die Systeme inzwischen vor Missbrauch geschützt, heißt es offiziell bei der Telekom.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%