Deutsches Hulu: RTL und ProSiebenSat.1 wollen Kartellamt verklagen

Deutsches Hulu: RTL und ProSiebenSat.1 wollen Kartellamt verklagen

Bild vergrößern

Zwei Satellitenempfangsanlagen von ProSieben und Sat 1

Das Kartellamt stoppt Pläne für ein zentrales Videoportal aller deutschen TV-Sender. RTL und ProSiebenSat.1 wollen klagen. Doch gleichzeitig wird nach anderen Lösungen gesucht.

Im Internet löste eine Mitteilung des Bundeskartellamts schon Ende Februar eine Flutwelle böser Kommentare aus. Die Behörde wolle den TV-Riesen ProSiebenSat.1 und RTL verbieten, ein gemeinsames Videoportal zu betreiben. Inzwischen ist es offiziell. „Die Behörde verhindert damit einen insbesondere aus Nutzersicht neuen praktischen Service zum kostenlosen zeitversetzten Abruf von TV-Inhalten auf einer zentralen Plattform. Die Entscheidung schwächt darüber hinaus die Position der deutschen Marktteilnehmerim internationalen Wettbewerb“, teilte RTL jetzt verschnupft mit.

Auf der Plattform sollten alle privaten und öffentlich-rechtlichen Sender Filme, Serien und Shows einstellen, damit die Kunden sie jederzeit abrufen können. So wollten RTL und ProSiebenSat.1 einem Angriff des US-Videoportals Hulu zuvorkommen, das nach Europa drängt. Hinter Hulu stehen mächtige Hollywood-Studios, die über viele beliebte TV-Serien und Filme verfügen. 

Anzeige

„Die Mediengruppe RTL Deutschland erwägt nun, gerichtlich gegen die Entscheidung vorzugehen“, heißt es in einer Mitteilung des Kölner TV-Riesen. Das gleiche prüfen derzeit auch die Juristen von ProSiebenSat.1.

Da die zwei privaten TV-Konzerne eine zentrale Plattform inzwischen für überlebenswichtig halten, suchen sie offenbar außerdem nach einem neutralen Unternehmen, das solch ein Portal betreiben kann. Offiziell äußern sich beide Sender zwar nicht dazu. Eine Sprecherin von ProSiebenSat.1 sagte nur: „Wir verfolgen verschiedene Optionen, die Beschwerde ist nur eine davon.“

Laut gut informierten Kreisen kommen nur wenige deutsche Konzerne dafür infrage, da der Betreiber Werbevermarktungs- und technisches Know-how besitzen muss: Dazu zählen unter anderem die Deutsche Telekom und 1&1. "Technisch könnten wir das leisten", heißt es etwa Kreisen von 1&1. Der Web-Riese hatte kürzlich seine Anteile am Videoportal Maxdome an ProSiebenSat.1 verkauft. Die Deutsche Telekom gilt in Web-Kreisen als geradezu idealer Partner.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%