Aldi Talk, Vodafone, Telekom und Co.: Der Jugendliche (Prepaid-Tarif)

Aldi Talk, Vodafone, Telekom und Co.: Das sind die besten Mobilfunkanbieter 2017

Der Jugendliche (Prepaid-Tarif)

Der Jugendliche nutzt sein Mobiltelefon hauptsächlich zum Surfen. Er verschickt Fotos, Videos und Nachrichten per WhatsApp, ist viel auf Instagram unterwegs und schaut gerne das ein oder andere YouTube-Video. Mit seinen Freunden telefoniert der Jugendliche hauptsächlich mittels Videotelefonie. Um die Kosten kontrollieren zu können, möchten seine Eltern keinen Vertrag abschließen, sondern wünschen sich ausschließlich einen Prepaid-Tarif. Ist das Guthaben verbraucht, dürfen keine weiteren Kosten anfallen.

Bei den Prepaid-Tarifen schlägt die Stunde der Discount-Anbieter – hier schafft es keiner der großen Anbieter auf ein „sehr gut“. Insgesamt spricht das DKI aber von „zufriedenstellenden“ Ergebnissen: Sieben Anbieter erhalten ein „sehr gut“ oder „gut“, ebenfalls sieben Anbieter schneiden „befriedigend“ ab und nur einer mit „ausreichend“. Ein „mangelhaft“ wie bei dem Vieltelefonierer und Onliner gibt es nicht.

Mobilfunk So kompliziert wird der Kauf von Prepaid-Karten

Verschärfte Anti-Terror-Gesetze verbieten ab Juli den Verkauf anonymer Prepaid-Karten. Shops und Supermärkten droht ein Umsatzeinbruch - und Verbrauchern eine Geduldsprobe.

Terrorismus-Abwehr: Prepaid-SIM-Karten gibt es bald nur noch mit Personalausweis. Quelle: dpa Picture-Alliance

Die günstigsten Anbieter mit jeweils 8,99 Euro pro Monat sind Klarmobil und mobilcom-debitel. Dass beide Tarife allerdings nur mit „befriedigend“ bewertet wurden, liegt am geringen Datenvolumen von je 750 MB, was deutlich unter den Anforderungen des jugendlichen Musterkunden liegt.

Anzeige

Im Schnitt fallen Kosten von rund 20 Euro im Monat an – die Telekom ist mit 34,85 Euro für „MagentaMobil Start L“ und 2x die Option „SpeedOn L“ (für das Datenvolumen) am teuersten. Obwohl 13 der 15 Tarife eine Allnet-Flat oder Freieinheiten in deutsche Netze bieten (Ausnahme sind Blau und yourfone), können im Kleingedruckten einige Fallstricke lauern. Bei Vodafone ist die Downloadgeschwindigkeit mit bis zu 500 Mbit/s wieder sehr hoch – sofern aber nach dem Verbrauch kein neues Datenvolumen aufgeladen wird, ist nicht einmal ein Surfen mit gedrosselter Geschwindigkeit möglich.

Die besten fünf Prepaid-Tarife für Jugendliche

  • Bewertung

    ab 85,0 Punkte: sehr gut
    ab 72,3 Punkte: gut
    ab 61,4 Punkte: befriedigend
    ab 52,2 Punkte: ausreichend
    ab 44,4 Punkte: mangelhaft
    darunter: ungenügend

  • Platz 5: K-Classic Mobil

    Tarif: Surf & Talk L

    Zusatzoption: Surf Reload

    Gesamt: 80,3 Punkte

    Note: gut

  • Platz 4: Vodafone

    Tarif: CallYa Flex (150 Freieinheiten + 1,5GB + 1x Wiederaufladung)

    Zusatzoption: -

    Gesamt: 82,7 Punkte

    Note: gut

  • Platz 3: ja! mobil

    Tarif: ja! mobil Allnet Flat

    Zusatzoption: -

    Gesamt: 85,4 Punkte

    Note: sehr gut

  • Platz 2: FONIC

    Tarif: FONIC All-Net Flat

    Zusatzoption: -

    Gesamt: 87,3 Punkte

    Note: sehr gut

  • Platz 1: ALDI TALK

    Tarif: ALDI TALK All-Net-Flat

    Zusatzoption: -

    Gesamt: 88,7 Punkte

    Note: sehr gut

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%