Berliner Flughäfen: Verdi kündigt Streikpause an

Berliner Flughäfen: Verdi kündigt Streikpause an

Bild vergrößern

Berliner Flughäfen: Verdi kündigt Streikpause an

Das Bodenpersonal an den Berliner Flughäfen hat seinen Streik am Dienstag unvermindert fortgesetzt. Wieder fielen fast alle Flüge von und nach Berlin aus. Morgen soll vorerst Schluss sein.

Im Tarifkonflikt des Bodenpersonals an den Berliner Flughäfen verzichtet die Gewerkschaft Verdi auf weitere Streiks bis einschließlich des Wochenendes. Der laufende Ausstand werde wie geplant Mittwochfrüh gegen 5.00 Uhr beendet, kündigte Verdi-Streikleiter Enrico Rümker am Dienstag an. Anschließend werde sich der Betrieb auf den beiden Flughäfen schrittweise wieder normalisieren.

"Wir haben uns zu dieser Streikpause entschlossen, um den Arbeitgebern eine weitere Nachdenkpause zu gewähren." Nur mit einem verbesserten Angebot durch die Arbeitgeber könne der verschärfe Konflikt beigelegt werden.

Anzeige

Zuvor hatten die Arbeitgeber eine Schlichtung vorgeschlagen. "Permanente Streiks und verhärtete Fronten sind keinem länger zumutbar", sagte ein Sprecher der Arbeitgeber. Verdi reagierte zurückhaltend auf den Vorschlag. "Ich muss das erst einmal bewerten", sagte Rümker in einer ersten Reaktion zu Reuters. "Das Problem ist: Wir haben keine Schlichtungsvereinbarung." Verdi bestreikt die Flughäfen Tegel und Schönefeld nach dem Freitag und dem Montag nun schon den dritten Tag.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%