Deutsche Post DHL: Post will mehr Arbeitsplätze schaffen – Expansion des Paketgeschäfts in Europa

exklusivDeutsche Post DHL: Post will mehr Arbeitsplätze schaffen – Expansion des Paketgeschäfts in Europa

Bild vergrößern

Frank Appel.

von Jacqueline Goebel

Frank Appel, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Post, rechnet damit, dass sein Konzern in den kommenden Jahren mehr Arbeitsplätze schaffen wird.

„Ich denke, dass sich die Entwicklung der vergangenen Jahre fortsetzen und die Mitarbeiterzahl weiter steigen wird“, sagte Appel in einem Interview mit der WirtschaftsWoche. Aktuell beschäftigt der Konzern knapp 500.000 Mitarbeiter weltweit. „Wahrscheinlich haben wir bis 2020 eher 600.000 Mitarbeiter“, so Appel.

Entstehen könnten diese Arbeitsplätze auch durch die Expansion des Paketgeschäfts in Europa „Wir werden auf jeden Fall noch massiv wachsen“, sagte Appel. Erst seit kurzem stellt der Bonner Konzern auch in Skandinavien und den baltischen Staaten zu, damit ist die Deutsche Post mittlerweile in 16 Ländern in Europa mit ihrem Paketgeschäft vertreten. „Wir haben noch mehr Länder auf unserem Plan“, sagte Appel.

Anzeige

Der Post-Chef sieht keine Gefährdung der Arbeitsplätze in seinem Konzern durch den technischen Fortschritt. Roboter könne die Arbeit eines Zustellers nicht ersetzen, ihn aber unterstützen, so Appel. „Der Zusteller kennt den Weg, den Hund des Kunden und die versteckte Klingel. Der Roboter trägt oder fährt die schweren Lasten. Diese Arbeitsteilung ist umso wichtiger, da sich das Paketvolumen durch den Internethandel in den nächsten zehn Jahren verdoppeln wird.“

Mehr lesen Sie in der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%