Erster Linienflug des neuen Airbus: Qatar greift mit A350 die Lufthansa an

ThemaLuftfahrt

Erster Linienflug des neuen Airbus: Qatar greift mit A350 die Lufthansa an

Der A350 von Airbus ist am Donnerstag zu seinem ersten kommerziellen Flug gestartet. Das jüngste Flugzeug in der internationalen Luftfahrtindustrie fliegt zunächst auf der Strecke zwischen Frankfurt und Doha.

Die schnell wachsende Fluglinie Qatar Airways greift die Lufthansa am Heimatflughafen Frankfurt mit dem ersten Modell des neuen Airbus -Langstreckenfliegers A350 an. Der neue Jet werde ab Donnerstag zwischen Frankfurt und Doha am Persischen Golf pendeln, teilte Qatar Airways mit. Es ist die erste Linienverbindung des A350 weltweit.

Das Flugzeug bietet Platz für 247 Passagiere in der Economy-Klasse und für 36 Business-Gäste. Aufgrund der Bauweise und der vielen leichten Kunststoffteile soll der Jet etwa ein Fünftel weniger Sprit verbrauchen als vergleichbare Maschinen.

Anzeige

Nach Ansicht des Luftfahrt-Experten John Strickland von der Beratungsfirma JLS Consulting wird der neue Airbus die Speerspitze des rasch wachsenden Qatar-Airways-Netzwerks bilden. "Wegen der Sprit-Effizienz und der überschaubaren Sitzzahl ermöglicht der A350 es einer Airline, relativ gefahrlos neue Routen auszuprobieren."

A350 - neuer Hoffnungsträger von Airbus

  • Allgemeine Informationen

    Der A350 ist der neue zweistrahlige Langstreckenflieger des Flugzeugbauers Airbus. Das als Antwort auf den „Dreamliner“ 787 von US-Konkurrent Boeing entwickelte Flugzeug wird in verschiedenen Versionen angeboten. Der Hightech-Flieger A350 XWB (für Extra Wide Body) soll 25 Prozent weniger Sprit verbrauchen als herkömmliche Langstreckenjets. Bestellungen für 778 Flugzeuge (alle Varianten) liegen bereits vor.

    Für die größte Variante A350-1000 nennt Airbus folgende Daten:

  • Reichweite

    14.800 Kilometer

  • Größe

    Länge: 73,78 Meter

    Höhe: 17,08 Meter

    Spannweite: 64,75 Meter

  • Sitzplätze

    369 in typischer Dreiklassenbestuhlung

  • Tankgröße

    156.000 Liter

  • Listenpreis

    340,7 Millionen Dollar

  • Herstellung

    Die Jets werden in Toulouse zusammengebaut. Wesentliche Teile entstehen in deutschen Werken, so im Airbus-Werk Hamburg, in Stade und Bremen.

    Quelle: dpa

Die Fluglinie aus dem Golf-Emirat Katar fliegt den größten deutschen Airport Frankfurt zwei Mal täglich an. Ab März würden auf beiden täglichen Flüge der A350 eingesetzt, sagte Qatar-Airways-Chef Akbar Al Baker. Insgesamt habe die Fluglinie 80 der Prestigeflieger bestellt.

Schärferer Wettbewerb für Lufthansa

Zur Wahl des ersten Zielorts Frankfurt sagte er: "Manchmal möchte ich mein Produkt Airlines zeigen, die mir den Eintritt in den Markt verwehren wollen". Die Lufthansa gehört zu den größten Kritikern der rapiden Expansion der von ihren Heimatstaaten kontrollierten Golf-Airlines.

Weitere Artikel

Der Wettbewerb wird für die Lufthansa damit an ihrem Drehkreuz schärfer. Seit Herbst setzt die größte Golf-Airline Emirates erstmals den Airbus-Riesenflieger A380 auf Strecken von Dubai nach Frankfurt ein. Auch Etihad steuert Frankfurt an.

"Die Golf-Airlines sind derzeit in Sachen Qualität der Gold-Standard in der Branche", sagte Strickland. Europäische Airlines müssten als Reaktion ihre Flugzeuge und Flotten erneuern, um vor allem für zahlungskräftige Geschäftskunden attraktiv zu bleiben.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%