Fast-Food-Branche: McDonald's lehrt Mitarbeitern das Sparen

ThemaGastronomie

Fast-Food-Branche: McDonald's lehrt Mitarbeitern das Sparen

Bild vergrößern

McDonald's will seinen Mitarbeitern beim Sparen helfen.

Das amerikanische Unternehmen steht seit langem wegen niedriger Löhne in der Kritik. Jetzt will es mit einer Internetseite seinen Mitarbeitern beim Sparen helfen: Und empfiehlt einen Zweitjob.  

Du wirst feststellen, dass jeder Tag und jeder Dollar einen Unterschied macht. Das ist das Motto der Internetseite, die McDonald's in Kooperation mit Visa Inc. und Wealth Watchers für seine englisch- und spanischsprachigen Mitarbeiter betreibt. Häufig sei es schwierig den Überblick über Einnahmen und Ausgaben zu behalten, heißt es auf der Seite. Dabei könnte man sich fast alles leisten, wenn man nur frühzeitig plane, verspricht das Unternehmen.

Doch die Seite zeigt nicht wie leicht es ist zu sparen. Vielmehr bekommt der Besucher vorgeführt, wie schwierig es ist mit dem niedrigen Lohn eines Mitarbeiters bei McDonald’s über die Runden zu kommen. Dies zeigt vor allem das Journal, dass sich der Mitarbeiter auf der Seite herunterladen kann. Darin sollen Sparziele festgelegt und ein Budget aufgestellt werden. Zusätzlich gibt es eine Vorlage für ein Haushaltsbuch.

Anzeige

Kurz rechnet McDonald's seinen Mitarbeitern darin vor, wie ein guter Monat aussehen könnte. Die Einnahmen stammen nicht nur aus einem sondern aus zwei Jobs. Der erste soll rund 1105 Dollar bringen und der zweite 955 Dollar. Die Kosten der Monatsplanung sind optimistisch aufgestellt. Die Gesundheitsversicherung soll beispielsweise nur 20 Dollar im Monat kosten. In Anbetracht dessen, dass viele US-Amerikaner nicht versichert sind, ist die Summe sehr niedrig. Die Miete schlägt mit 600 Euro zu Buche. Das liegt weit unter dem Durchschnitt US-amerikanischer Großstädte. Heizkosten werden mit 0 Dollar beziffert. Essen und Kleidung werden erst gar nicht aufgeführt. Mittlerweile hat das Unternehmen zumindest die Heizkosten korrigiert. Diese werden nun mit 50 Dollar veranschlagt.

Weitere Artikel

Das Ziel der Seite fasst McDonald’s am Ende des Journals zusammen: „Dir dabei zu helfen, finanziell erfolgreich zu sein, ist eine der vielen Arten, wie McDonald's ein zufriedenstellendes und sich lohnendes Arbeitsumfeld schafft.“ Dass viele Mitarbeiter dieses Ziel anzweifeln, haben die vergangenen Monate gezeigt. Unter anderem in Detroit, Chicago und New York waren Mitarbeiter der großen Fast-Food-Unternehmen Kentucky Fried Chicken, McDonald's, Burger King und Taco Bell für bessere Löhne auf die Straße gegangen. Die Arbeitnehmer forderten einen Stundenlohn von 15 Dollar und die Möglichkeit Betriebsräte zu gründen. Der durchschnittliche Lohn eines McDonald’s Mitarbeiters liegt bei 7,35 Dollar.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%