FIFA: Kongress nach Bombendrohung wieder aufgenommen

FIFA: Kongress nach Bombendrohung wieder aufgenommen

, aktualisiert 29. Mai 2015, 15:07 Uhr
Bild vergrößern

Am Mittag ging gegen den FIFA-Kongress eine Bombendrohung ein.

Gegen den FIFA-Kongress in Zürich ist am Freitag eine Bombendrohung eingegangen. Nach einer Mittagspause setzte die FIFA den Kongress trotz der Drohung fort.

Ein Sprecher der Stadtpolizei von Zürich bestätigte der Deutschen Presse-Agentur die Drohung gegen die Veranstaltung des Fußball-Weltverbandes. Weitere Angaben machte er nicht und verwies auf eine Stellungnahme zu einem späteren Zeitpunkt. Die Drohung ging demnach zur Mittagszeit ein, als ohnehin Mittagspause bei dem Kongress war.

FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke hatte die Delegierten zum sogenannten Lunch-Break bis 13.30 Uhr gebeten. Anschließend mussten entgegen sonstiger Gewohnheiten bei einem FIFA-Kongress auch alle Medienvertreter ihren Arbeitsbereich in der Halle verlassen.

Anzeige

Freytags-Frage Gibt es doch Interesse an einer sauberen FIFA?

Die FIFA wird von einem Korruptionsskandal erschüttert. Dieses Mal könnte sich etwas ändern. Denn einige der Akteure, die bisher kein Interesse an Besserung hatten, scheinen langsam nervös zu werden.

Fifa Skandal Quelle: dpa

FIFA-Mitarbeiter begründeten die Maßnahme damit, dass der Kongressort gereinigt werde. Anschließend verwehrte ein Feuerwehrmann den Eintritt in die Halle. Nach der Pause wurde der Kongress trotz Bombendrohung fortgesetzt. Die FIFA kündigte eine Stellungnahme an.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%