Flixbus kauft Europa-Geschäft von Megabus: Vom Start-up zum Verkehrsgiganten

ThemaMobilität

Flixbus kauft Europa-Geschäft von Megabus: Vom Start-up zum Verkehrsgiganten

Bild vergrößern

Mit einer erneuten Übernahme wächst Flixbus weiter

von Christian Schlesiger

2013 starteten drei Gründer mit Flixbus ihren Traum vom Busunternehmen. Jetzt übernehmen sie das Europageschäft von Megabus – und werden zum unangefochtenen Marktführer in Europa. Eine deutsche Erfolgsgeschichte.

Eigentlich wollte der britische Verkehrskonzern Stagecoach den deutschen Markt schwindelig fahren. Mit Schnäppchenpreisen ab einem Euro startete das Unternehmen unter der Marke Megabus Ende 2014 die erste Linie mit Ziel Deutschland. Damals ging es von Brüssel über Köln, Frankfurt und Stuttgart nach München. Das Unternehmen investierte vier Millionen Euro, kaufte neun Busse und wollte so den Markt erobern. Die Busse von Megabus seien größer, deshalb könne man günstigere Preise anbieten, hieß es damals.

Flixbus wächst weiter

Anzeige

Zwei Jahre später kommt es anders als geplant. Stagecoach begräbt seine Ambitionen auf dem europäischen Festland und verkauft das Geschäft nun an den deutschen Konkurrenten Flixbus. Das Münchener Unternehmen will die Megabus-Linien in Deutschland, Italien, Frankreich, Niederlande, Belgien, Spanien und die Linienverkehre nach Großbritannien in ihr internationales Netz integrieren.

Nah- und Fernverkehr Busse und Bahnen verbuchen Fahrgast-Rekord

Busse und Bahnen haben im vergangenen Jahr einen Rekord mit 11,2 Milliarden Fahrgästen aufgestellt.

Menschen steigen in einen Bus Quelle: dpa

Das Unternehmen Flixbus, das 2011 von Jochen Engert, Daniel Krauss und André Schwämmlein gegründet wurde, überrascht damit seine Konkurrenten wie Postbus und Deutsche Bahn erneut. Bereits Anfang 2015 fusionierte Flixbus mit dem deutschen Konkurrenten Meinfernbus. Das Gemeinschaftsunternehmen kommt in Deutschland gemessen an Fahrplankilometern auf einen Marktanteil von 71 Prozent. Weit vor dem Postbus mit zehn Prozent und den Buslinien der Deutschen Bahn (Berlinlinienbus und IC Bus) mit neun Prozent.

Die Entwicklung in Deutschland soll sich nun in Europa wiederholen. Das ehemalige Start-up ist mit rund 100.000 täglichen Verbindungen und 20 Millionen Nutzern pro Jahr bereits der größte Fernbusanbieter in Europa und baut die Marktführerschaft durch die Megabus-Akquisition weiter aus. André Schwämmlein, Flixbus-Gründer und Geschäftsführer, sagt: „Unsere Vision ist grüne und smarte Mobilität, um die Welt zu entdecken.“

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%