Fluglinien: Qatar Airways-Chef verrät Zahlen

exklusivFluglinien: Qatar Airways-Chef verrät Zahlen

Bild vergrößern

Qatar Airways-Chef Akbar Al Baker (Mitte) nimmt selten ein Blatt vor den Mund.

von Rüdiger Kiani-Kreß

Der Chef der Golfairline Qatar Airways gilt als besonders verschlossen. Der WirtschaftsWoche sagt er erstmals, wie viel Geld sein Unternehmen verdient und er lobt nach langer Kritik den Flugzeughersteller Airbus. 

Ein Besuch von Akbar Al Baker weckt in der Flugbranche in der Regel gemischte Gefühle. Bei den Flugzeugherstellern ist der Chef von Qatar Airways aus dem arabischen Erdgas-Emirat Katar ebenso bekannt für große Bestellungen wie für herbe Kritik. So bescheinigte er Airbus im Herbst, das Unternehmen müsse noch lernen wie man eigentlich Flugzeuge baue. Fluglinien aus Europa hält er für Verhinderer von Wettbewerb und den Welt-Airlineverband Iata für eine Art undurchsichtigen Selbstbedienungsladen.

Wer Al Baker jedoch dieser Tage auf der weltgrößten Reisemesse ITB in Berlin traf, erlebte den Manager geradezu aufgeräumt und extrem offen. Zwar hat Al Baker schon wiederholt erklärt, sein Unternehmen mache Gewinn. Doch während er Fragen nach der Bilanz von Qatar Airways, die er nur „My Airline“ nennt, sonst immer abbügelte, nannte er der WirtschaftsWoche nun erstmals ein paar Details.

Anzeige

Soviel verdiente Qatar Airways

Danach hat die Linie im Geschäftsjahr 2009 bei einem Umsatz von umgerechnet knapp vier Milliarden Euro 171 Millionen Euro verdient. Im Geschäftsjahr 2010 waren es 146 Millionen Dollar bei einem Umsatz von 4,2 Milliarden Euro. Und auch für das Geschäftsjahr 2011, dass Qatar am 31.März 2012 abschließt, rechnet Al Baker mit einem Gewinn.

„Wir werden wohl gut fünf Milliarden Euro umsetzen und einen deutlichen Gewinn machen“, sagt Al Baker „und das obwohl uns die Umsatzausfälle durch die Unruhen in den arabischen Ländern sowie der höhere Ölpreis mit insgesamt fast 800 Millionen Euro belastet haben.“

Die Angaben zeigen, dass Qatar die zweitgrößte der arabischen Wachstumslinien ist. Emirates aus Dubai wird in diesem Jahr wohl 13 Milliarden Euro umsetzen, wogegen Etihad aus Abu Dhabi nur auf gut drei Millairden Euro Umsatz kam.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%