Hamburg-Köln-Express: DB-Konkurrent verringert Angebot

exklusivHamburg-Köln-Express: DB-Konkurrent verringert Angebot

Bild vergrößern

Hamburg-Köln-Express.

von Christian Schlesiger

Der 2012 gestartete private Bahnbetreiber Hamburg-Köln-Express (HKX) streicht erneut den Fahrplan zusammen.

Wie die WirtschaftsWoche aus Unternehmenskreisen erfuhr, wird es ab Ende Oktober nur noch maximal zwei Hin- und Rückfahrten pro Tag zwischen Köln und Hamburg geben. Derzeit fährt der Zug bis zu drei mal pro Tag. Zudem startet HKX ab dem Fahrplanwechsel Mitte Dezember den ersten Zug am Morgen ab Köln um neun Uhr (bisher sieben Uhr) und ab Hamburg gegen acht Uhr (bisher etwa 7:30 Uhr). Ziel sei es, die Auslastung der Züge weiter zu erhöhen, sagte HKX-Geschäftsführer Carsten Carstensen der WirtschaftsWoche.

Gleichzeitig setzt HKX künftig auf eine stärkere Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn. So will die Privatbahn demnächst auch DB-Tickets anerkennen. Dann können Reisende ihre Tickets nicht nur über HKX, sondern auch im DB-Reisezentrum, deren Fahrkartenautomaten, in Reisebüros mit DB-Agentur, auf bahn.de und über die Handy-App der Bahn kaufe.

Anzeige

Derzeit verhandelt HKX mit der Bahn, wie die Einnahmen von Fahrgästen aufgeteilt werden, die auf ihrer Reise Züge beider Unternehmen benutzen. Kommt es zum Abschluss, genügt künftig ein einziges Ticket, um etwa von Kiel nach Koblenz zu fahren und dazu sowohl die üblichen Regionalzüge als auch den HKX zu benutzen. „Wir haben uns jetzt das Beste aus zwei Welten ausgesucht“, sagte HKX-Chef Carstensen der WirtschaftsWoche. HKX fahre weiter eigenwirtschaftlich auf langen Strecken und profitiere davon, gleichzeitig als Nahverkehr zu gelten.

Dazu sollen auch eigene Züge beitragen, mit denen HKX Bahnfahren wie in der ersten Klasse zum Preis wie in der zweiten anbieten will. Der Probebetrieb soll im Dezember gestartet werden. Zwei runderneuerte Züge der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) mit je drei Waggons können vorerst eingesetzt werden. Sie sind zugelassen für bis zu Tempo 160 und mit WLAN sowie mehr Platz für die Reisenden als in vergleichbaren Zügen der Deutschen Bahn ausgestattet. Carstensen: „Durch den Einsatz eigener Züge stabilisiert sich unser Fahrbetrieb und sinken unsere Mietkosten.“ Weitere 30 Wagen könnten bei Bedarf noch modernisiert werden. Derzeit reisen rund 40.000 Fahrgäste pro Monat mit dem Hamburg-Köln-Express.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%