Lieferando: "Vor allem in Deutschland wollen wir Gas geben"

exklusivLieferando: "Vor allem in Deutschland wollen wir Gas geben"

Bild vergrößern

Das Bestellportal Lieferando will sein Geschäft in Deutschland ausbauen

von Henryk Hielscher

Der Online-Lieferdienst Lieferando will sein Geschäft kräftig ausbauen. Trotz Investitionen peilt das Unternehmen schwarze Zahlen an.

Das Essensbestellportal Lieferando soll von dem geplanten Börsengang seiner niederländischen Muttergesellschaft Takeaway.com profitieren. "Vor allem in Deutschland wollen wir Gas geben, Marketing, Vertrieb und die Technik unser Online-Plattform ausbauen", sagte Lieferando-Gründer Jörg Gerbig der WirtschaftsWoche. Gerbig leitet auch das operative Geschäft von Takeaway. Zudem will der Konzern nicht nur Angebote von Restaurants auf seiner Onlineplattform vermitteln, sondern auch das eigene Liefergeschäft ausbauen. "Wir sehen das Liefergeschäft als gute Ergänzung zu unserem Marktplatzmodell. Klar, wollen wir auch in diesen Bereich investieren", so Gerbig. Trotz der Investitionen peilt das Unternehmen schwarze Zahlen an. Gerbig: "In zwei bis drei Jahren planen wir auch in Deutschland profitabel zu sein."

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

Anzeige
Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%