Lufthansa: Streik kostet zweistelligen Millionenbetrag

ThemaLufthansa

Lufthansa: Streik kostet zweistelligen Millionenbetrag

Bild vergrößern

Die Lufthansa hat durch die Streiks finanziellen Schaden erlitten

Acht Tage haben die Piloten bei der Lufthansa gestreikt. Das kommt die Airline laut eigenen Angaben teuer zu stehen: Die Ausstände haben einen zweistelligen Millionenschaden verursacht.

Die jüngsten Streiks der Vereinigung Cockpit kostet die Lufthansa Millionen. "Die drei Streiktage im Frühjahr haben uns 60 Millionen Euro gekostet und die letzten fünf Streiktage haben sicher erneut einen zweistelligen Millionenschaden verursacht", sagte Bettina Volkens, Personal-Vorstand der Lufthansa der "Bild-Zeitung" laut Vorabbericht.

Lufthansa Wie gerechtfertigt ist der Pilotenstreik?

Im Duell mit der Lufthansa-Spitze legen die Piloten seit Tagen Flüge lahm. Rund 20.000 Kunden waren betroffen, sagt die Airline. Warum die Gründe der Piloten nachvollziehbar, aber überzogen sind.

huGO-BildID: 39513644 ARCHIV - Einen roten "Wir Streiken!"-Button trägt dieser Lufthansa-Pilot am 22.02.2010 am Flughafen in Frankfurt am Main während einer Protestkundgebung. Foto: Boris Roessler/dpa (zu dpa "Lufthansa-Piloten wollen am Dienstag in Frankfurt streiken" vom 29.09.2014) +++(c) dpa - Bildfunk+++ Quelle: dpa

Volkens forderte die Gewerkschaft zu einer Rückkehr an den Verhandlungstisch auf. "Wir wollen zunächst einmal mit der Piloten-Gewerkschaft Cockpit verhandeln. Doch für Gespräche muss auch die Gewerkschaft zu Kompromissen bereit sein.

Anzeige

Das ist derzeit überhaupt nicht der Fall. Was Cockpit macht, hat mit fairer Sozialpartnerschaft nichts zu tun", ergänzte sie. "Wir müssen so schnell wie möglich an den Verhandlungstisch zurückkehren, am liebsten sofort. Ich bin für Cockpit rund um die Uhr erreichbar", sagte Volkens.

Weitere Artikel Lufthansa

Die Lufthansa verlangte zugleich eine gesetzliche Beschneidung der Spartengewerkschaften. "Ein Gesetz zur Tarifeinheit auf den Weg zu bringen, wäre für die deutsche Wirtschaft wichtig," sagte Volkens.

Zudem sieht sie Notwendigkeit für "verfassungskonforme Spielregeln, mit denen sichergestellt wird, dass ein Unternehmen nicht ständig von verschiedenen Spartengewerkschaften bestreikt werden kann. Die Politik ist gefordert, schnell zu handeln."

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%