Pierre Wauthier: Zurich-Finanzchef hat Selbstmord begangen

ThemaManagement

Pierre Wauthier: Zurich-Finanzchef hat Selbstmord begangen

Bild vergrößern

Pierre Wauthier ist tot.

Erneut ist in der Schweiz ein Top-Manager tot aufgefunden worden. Der Finanzchef des Versicherungskonzerns Zurich, Pierre Wauthier, sei am Montagmorgen an seinem Wohnort leblos entdeckt worden.

Pierre Wauthier wurde am Montagmorgen tot in seiner Wohnung im Kanton Zug in der Zentralschweiz gefunden. Beim Tod des Finanzchefs des Versicherers Zurich Insurance Group, Pierre Wauthier, sei nach den ersten Ergebnissen einer Obduktion und der Situation am Wohnort von einem Suizid auszugehen, teilte die Kantonspolizei Zug am Dienstag mit. Aus Rücksicht auf die Hinterbliebenen würden keine weiteren Einzelheiten bekanntgegeben. Wauthier hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

Der Franzose, der auch einen britischen Pass besaß, wurde 53 Jahre alt. Er war nach Tätigkeiten im französischen Außenministerium und bei der Investmentbank JP Morgan 1996 zu Zurich Insurance gekommen. Nach verschiedenen Stationen unter anderem bei der amerikanischen Tochterfirma Farmers Group wurde er im Oktober 2011 zum Finanzchef des Versicherers ernannt. Zunächst übernimmt Vibhu Sharma, der das Gruppen-Controlling leitet, den Posten.

Anzeige

Gefordert und überfordert Was treibt Manager in die Ausweglosigkeit?

„Ich war noch nie wirklich relaxed“: Der verstorbene Swisscom-Chef Carsten Schloter war ein Getriebener. Sein Suizid bewegt die Öffentlichkeit. Über die psychische Belastung von Managern – und Wege aus der Sackgasse.

Dauernd gefordert und am Ende überfordert? Topmanager tauschen Lebenszeit gegen Geld. Quelle: © Creasource/Corbis

Der Tod des Finanzchefs verunsicherte die Anleger. Die Aktie des gemessen an der Marktkapitalisierung fünftgrößten europäischen Versicherers gab am Nachmittag um 2,2 Prozent auf 238,1 Franken nach. Der europäische Branchenindex ermäßigte sich gleichzeitig lediglich um 1,5 Prozent. "Solange nicht klar ist, was zum Tod geführt hat, hängt eine gewisse Unsicherheit über dem Titel", erklärte ein Händler. Ein Zurich-Sprecher erklärte, der Konzern sei finanziell sehr solide aufgestellt. Dazu habe auch Wauthier einen wesentlichen Beitrag geleistet.

Mit Wauthier starb zum zweiten Mal in kurzer Zeit ein Top-Manager eines Schweizer Konzerns. Vor einem Monat wurde Carsten Schloter, der Chef des Schweizer Telecom-Konzerns Swisscom tot in seiner Wohnung gefunden. Schloter beging Selbstmord. Er wurde 49 Jahre alt.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%