Quartalszahlen: Post steigert operativen Gewinn

Quartalszahlen: Post steigert operativen Gewinn

Der Deutschen Post gelingt es ihren Gewinn im ersten Quartal zu steigern. Allerdings weniger als erwartet. Den Gewinnzuwachs verdankt der Bonner Konzern vor allem dem Paket- und Express-Geschäft.

Bild vergrößern

Die Deutsche Post bleibt hinter den Erwartungen zurück.

Die Deutsche Post hat dank des boomenden Paket- und Express-Geschäfts Umsatz und operativen Gewinn gesteigert. Das operative Ergebnis (Ebit) legte im ersten Quartal um 1,4 Prozent auf 885 Millionen Euro zu, wie die Post am Donnerstag in Bonn mitteilte. Der Umsatz kletterte um 7,3 Prozent auf 14,9 Milliarden Euro. Der Konzerngewinn nach Anteilen Dritter sank indes aufgrund einer gestiegenen Steuerquote leicht auf 633 (Vorjahr: 639 Millionen Euro). Der operative Ertrag lag damit unter den Erwartungen des Marktes, der Umsatz leicht darüber. Analysten hatten mit einem Ebit von 915 Millionen Euro und einem Umsatz von 14,49 Milliarden Euro gerechnet.

DHL Globaler Onlinehandel soll Deutscher Post Milliarden bescheren

Mit harter Hand hat Vorstand Gerdes das Paketgeschäft ausgebaut. Nun will er den Onlinehandel globalisieren – und 600 Millionen Menschen beliefern.

Mann mit Macht: Jürgen Gerdes ist Chef der über 100.000 Briefträger und Paketboten der Post

Seine Jahresprognose bekräftigte der Konzern: 2017 soll der operative Gewinn von 3,5 Milliarden Euro im vergangenen Jahr auf rund 3,75 Milliarden Euro steigen. Bis 2020 soll der operative Ertrag im Mittel jährlich um durchschnittlich mehr als acht Prozent zulegen.

Anzeige
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%