SAS, Iberia, Air Berlin: Maue Aussichten für Europas zweite Flug-Liga

ThemaLuftfahrt

SAS, Iberia, Air Berlin: Maue Aussichten für Europas zweite Flug-Liga

Bild vergrößern

Lufthansa steckt selbst in den roten Zahlen und kann deshalb ihren Partnern SAS und Lot nicht mit Kapitalhilfen oder einer tieferen Zusammenarbeit beispringen.

von Rüdiger Kiani-Kreß

Lohnkürzungen bei SAS, Massenentlassungen bei Iberia, anhaltende Verluste bei Lot und Alitalia, Verkauf des Tafelsilbers bei Air Berlin - Billigflieger und Fluglinien vom Golf zwingen die kleinen unter Europas Traditions-Airlines zu radikalen Schritten. Trotzdem sind die Aussichten mäßig.

Im vergangenen Februar war Marcin Pirog noch optimistisch. Die von ihm geleitete polnische Staatslinie Lot sollte in diesem Jahr nach jahrelangen Verlusten endlich Gewinne schreiben. Auch Iberia-CEO Rafael Sánchez-Lozano, Air-Berlin-Chef Hartmut Mehdorn und Rickard Gustavsson, Leiter der pan-skandinavischen SAS, rechneten noch spätestens 2013 noch mit Gewinnen. 

Das hat sich alles erst Mal erledigt. Alle vier Fluglinien Linien werden wahrscheinlich nicht nur dieses Jahr, sondern wohl auch das nächste mit erheblichen Verlusten abschließen.

Anzeige

Das liegt zum einen an der schwachen europäischen Konjunktur. Wegen ihr sinkt in praktisch allen Ländern außerhalb Deutschlands die Zahl der Geschäftsreisenden, die traditionell für rund die Hälfte  des Umsatzes und fast den ganzen Gewinn sorgen. Dazu steigt die Konkurrenz vor allem durch Billigflieger, aber auch durch die Fluglinien vom Persischen Golf wie Emirates, Etihad oder Qatar Airways. Zu guter Letzt steigen die Spritpreise. Zwar sind die absoluten Preise nicht sehr viel höher als im vergangenen Jahr. Doch weil die Sicherungsgeschäfte auslaufen, mit denen sich die Fluglinien in den Jahren davor die niedrigeren Preise gesichert hatten, trifft der teure Sprit die Airlines erst jetzt mit voller Wucht.

Airlines Letzter Aufruf für die Lufthansa

Billigflieger und Wettbewerber aus der Golfregion bringen die Lufthansa und Air Berlin in Existenznot. Eine Exklusivstudie zeigt, was beide Airlines tun müssen, um zu überleben - und was das für die Fluggäste bedeutet.

Quelle: dpa

Dazu leiden die kleinen Linien noch härter als die Marktführer wie Lufthansa, Air France oder British Airways. Zum einen haben vor allem Iberia und Lot noch keine wirklich radikalen Sparprogramme hinter sich. Dazu haben sie einen strukturellen Nachteil gegenüber Europas Großen. Wenn ein Billigflieger das Angebot aufstockt oder eine Fluglinie vom Golf in der Heimat landet, können das die Großen durch ihre schiere Masse, ihr breites Streckennetz und ihr Vermögen besser wegstecken als die Kleinen.

Arabische Airlines - guter Service, günstige Preise

Wenn eine Golflinie nach Warschau oder Stockholm kommt, bedeutet das in der Regel, das sich fast der ganze Asienverkehr nicht mehr lohnt. Denn die arabischen Wachstumslinien locken nicht nur mit niedrigeren Preisen, die sie dank ihrer niedrigeren Kosten und großzügiger staatlicher Eigentümer auch leisten können. Sie haben bieten auch einen besseren Service, weil sie modernere Flugzeuge mit einem besserem Kundendienst bieten. Dazu haben sie über ihre Hauptflughäfen am Golf ein großes Netz mit Anschlussflügen.

Weil die kleinen europäischen Linien aber angesichts des Wettbewerbs die Preise nicht anheben können, müssen sie radikal sparen. Iberia will ein Viertel der Mitarbeiter entlassen und praktisch das ganze Fluggeschäft außerhalb der Langstrecke dem Billigflieger Vueling übertragen, an dem Iberia beteiligt ist. Lufthansa-Partner SAS will gar bis zu einem Drittel der Belegschaft rauswerfen und dem Rest die Löhne um durchschnittlich 15 Prozent kürzen.

Air Berlin legt nicht nur das Sparprogramm Turbine 2013 auf, weil das alte Shape & Size zu wenig greift. Die Linie möchte neben einem Großteil ihrer Flotte auch ihr Vielflieger-Programm verkaufen, praktisch der letzte wirklich wertvolle Teil des Unternehmens.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%