Schultze & Braun: Insolvenzkanzlei verliert Top-Verwalter

Schultze & Braun: Insolvenzkanzlei verliert Top-Verwalter

Bild vergrößern

Insolvenzverwalter Martin Schmidt wechselt von Schultze & Braun zur Düsseldorfer Kanzlei AndresSchneider.

von Henryk Hielscher

Der Insolvenzverwalter Martin Schmidt wechselt von Schultze & Braun zur Düsseldorfer Kanzlei AndresSchneider – und könnte damit die Kanzlei-Rankings durcheinander wirbeln.

Vor knapp einem Jahr haben sich die Insolvenzexperten Dirk Andres und Martin Schmidt bei einer Rettungsmission kennengelernt. Andres von der Düsseldorfer Kanzlei AndresSchneider war als Sanierer des mittelständischen Bettenherstellers Riposana im Einsatz. Schmidt vom Branchenschwergewicht Schultze & Braun (Schubra) überwachte als Sachwalter den Einsatz. 

Der Draht zwischen den Juristen riss nicht ab und hat nun auch personelle Folgen: Schmidt ist ab sofort neuer Partner bei AndresSchneider. Mit Schmidt wechseln die Schubra-Büros in Detmold und Hameln sowie zwölf Mitarbeiter zu AndresSchneider.

Anzeige

Insolvenzverwalter-Ranking 2014 Welche Insolvenzverwalter die meisten Pleiteverfahren bearbeitet haben

2014 mussten weniger Unternehmen in die Insolvenz. Das wirbelt nicht nur die Bilanzen der Insolvenzkanzleien durcheinander, sondern sorgt auch im Ranking der meistbestellten Verwalter für einen neuen Sptzenreiter.

2014 betreute die Kanzlei Schultze & Braun die meisten Insolvenzfälle in Deutschland - jetzt verliert sie einen ihrer meistbestellten Verwalter. Quelle: dpa

Schmidt galt bei Schultze & Braun als eine Art Brückenkopf in die Region Ostwestfalen und wird insbesondere von den Amtsgerichten Detmold, Paderborn, Hameln und Hannover bestellt. „Er ist exzellent in der Region vernetzt“, lobt Andres. Nicht nur deshalb reißt sein Abgang Lücken beim Team um Schubra-Patron Eberhard Braun. Seit 2004 war Schmidt für Schubra im Einsatz. Zwar wickelte er bislang meist regionale Pleitefälle ab – davon aber reichlich. 

Schmidt ist einer der meistbestellten Verwalter der Republik und verzeichnete in den vergangenen Jahren – trotz Pleiteflaute – stets Zuwächse bei den Verfahrenszahlen. So steuerte er unter anderem den Küchenbauer BAX und den Polstermöbelhersteller Gepade durch die Insolvenz. Im Insolvenzverwalter-Ranking 2014  tauchte er mit 22 Verfahren in der Spitzengruppe auf und war auch für die Platzierung von Schubra als meistbestellte Insolvenzkanzlei des Landes von entscheidender Bedeutung.

Die führenden Insolvenzkanzleien 2014

  • Platz 10

    Kanzlei: BBL Bernsau Brockdorff

    Zahl der Verfahren: 75

    Quelle: STP Portal; gezählt wurden Verfahren ab Stellung des Insolvenzantrags (vorläufige Verfahren)

  • Platz 9

    Kanzlei: Münzel & Böhm

    Zahl der Verfahren: 80

  • Platz 8

    Kanzlei: Henningsmeier Rechtsanwälte

    Zahl der Verfahren: 86

  • Platz 7

    Kanzlei: Reimer Rechtsanwälte

    Zahl der Verfahren: 97

  • Platz 6

    Kanzlei: hww Wienberg Wilhelm

    Zahl der Verfahren: 105

  • Platz 5

    Kanzlei: Görg Rechtsanwälte

    Zahl der Verfahren: 121

  • Platz 4

    Kanzlei: White & Case

    Zahl der Verfahren: 152

  • Platz 3

    Kanzlei: Brinkmann & Partner

    Zahl der Verfahren: 196

  • Platz 2

    Kanzlei: Pluta

    Zahl der Verfahren: 211

  • Platz 1

    Kanzlei: Schultze & Braun

    Zahl der Verfahren: 236

Nach dem Wechsel dürfte der Dreikampf zwischen Schubra, Pluta und Brinkmann & Partner damit deutlich spannender werden als in den Vorjahren. Für die Kanzlei AndresSchneider, die künftig unter dem Namen Andres Partner auftreten wird, könnte mit dem neuen Verwalter der Aufstieg in die Riege der 15 Kanzleien gelingen, die die bundesweit meisten Insolvenzverfahren bearbeiten.

.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%