Kommentare | 52Alle Kommentare
  • 29.07.2014, 13:19 UhrHerr Johannes Eckstein

    Diese Branche wird nicht zur, sondern ist von Anfang an zum allergrößten Teil eine Pleitebranche, da sie nur mit Subventionen überhaupt ins Leben gerufen werden konnte. So geht´s halt, wenn Ideologie und Wunschdenken über ökonomische Vernunft gestellt werden.

  • 21.03.2014, 20:50 Uhrnicht_satisfaktionsfaehig

    Eine Argumentation mit solchen Leuten, die letztlich andere Ziele verfolgen, ist per se sinnlos.

    Leute aus diesem wertschöpfungsfreien Milieu sind zu einem überproportionalen Anteil sehr einfach gestrickt. Falls sie überhaupt studiert haben, dann ist es nur so „etwas“, was früher gar kein Studium war. Diese Leute haben heute Abitur mit einer Leistung, die früher vielleicht für den Bau gereicht hätte.

    Natürlich gibt es in dem Milieu ab und an auch mal jemanden mit techn. Studium. Aber erfahrungsgemäß sind das dann meistens genau diejenigen, die unter Kollegen als zweite oder dritte Garnitur gelten. Solche gibt es überall.

    Auch wenn man nicht fromm ist, so ist festzustellen, daß dieses Milieu den Gott aus der Bibel durch 1000 neue Götter ersetzt hat: Bio, Öko, Solar, Wind, E-Auto, Frauen, 3. Welt, Koks, Singletum und vor allem durch Millionen Verbote vom Essen bis ins Ehebett. Weil dieser ganze intellektuelle Schwachsinn nicht mehrheitsfähig ist, neigen diese geistig Armseligen zu neo-totalitärem Verhalten, um ihre eigentlichen Ziele zu erreichen. Neben den verdeckten Publikumsbeschimpfungen, die täglich gestreut werden, dienen AKWs als eine von vielen Angstmachern - genau wie z.B. 1789 die 5000 Räuber im Wald, die man den Menschen vorlog, um einzuschüchtern. Daß diese Truppe sich heute Sorgen um unsere Gesundheit macht, ist mehr als lächerlich ! Die schädigen nur wo sie können und bekriegen jede Energieerzeugung, es sei denn, sie schädigt selbst.

    Es war schon immer angenehmer, sich mit gebildeten Menschen zu umgeben. Dort argumentiert man sachlich und erkennt, daß diese Propheten aus solchen Berufen kommen wie Rockbandspieler, Taxifahrer oder Lohnschreiber und oft eine kommun. Vergangenheit haben. Dann ist klar, daß nicht die gesamte Menschheit mit ihrem gegenteiliger Urteil zu AKWs am schrecklichen Wesen diese Leute genesen muß, sondern daß diese Leute das Problem darstellen.

  • 21.03.2014, 14:06 Uhrmachtanspruch

    Heute ist gerade an der Elbe so ein schöner Frühlingsanfangstag an dem es sich sicher lohnt auf die Stromzähler von Windkraft und Photovoltaikanlagen zu sehen. Dazu: In Hamburg Moorburg machen bekannte Gruppen sogar Stimmung gegen das fast fertiggestellte recht effiziente neue Kohlekraftwerk im derzeitigen Probebetrieb. Nun, ein Lichtblick aus aktuellem Anlass. Bald gibt's ja sicher finanziell und ökologisch vertretbaren Strombezug aus der Ukraine. Nun, ist wohl vielleicht noch unbestimmt ?
    Habe den Auftrag für ein mit Erdgas betriebenes Blockheizkraftwerk für das Unternehmen (eta 91 %, Pel 500 KW, Pth 1000 KW, voraussichtliche
    Betriebsstunden ca. 6000 H/a, Investition 1,35 Millionen Einheitswährung aufgrund der Merkelschen- Gabrielschen Großmacht- und Energiepolitik mit Russensanktionen und Energiewende- Wendungen nun zurückgenommen. Ein voraussichtlicher Erdgas- Blockeizkraftwerksbetrieb bei einem zu erwartenden Erdgasmehrverbrauch von etwa 33 % gegenüber einer getrennten Strom- Wärmeerzeugung (Bezug) erscheint was die Zukunft der nächsten zu erwartenden "Wirtschafts- und Recourcen- Kriegsjahre" gegenüber dem Russischen Volk nun nicht mehr wirtschaftlich. Schade um die 1000 Tonnen CO2- Einsparung jährlich aber welchen der ewig genannten EU- D- Wende- Zukunftsentscheider scheint das noch zu scheren ? Macht und Einfluss gehen vor.

Alle Kommentare lesen