Umfrageergebnis: Jeder dritte Fahrgast mit Bahn unzufrieden

24. Juli 2013

Die Deutsche Bahn hat nach einer Umfrage ihr Ansehen bei den Kunden in den vergangenen Jahren nicht steigern können. Jeder dritte Befragte war mit dem bundeseigenen Verkehrsunternehmen unzufrieden.

38 Prozent äußerten sich zufrieden. 28 Prozent wollten die Frage mangels Erfahrung mit der Bahn nicht beantworten. Das berichtete am Mittwoch die Zeitschrift „Hörzu“, die die Umfrage beim Institut Forsa in Auftrag gegeben hatte. Dieselbe Frage nach der Zufriedenheit hatte vor drei Jahren nahezu identische Zahlen geliefert. In der jüngsten Studie befragte Forsa am 2. und 3. Juli insgesamt 1003 Bundesbürger.
Auch bei den Schulnoten, die die Befragten für die Bahn vergeben sollten, ergab sich kaum eine Änderung. Der Durchschnittswert lag wie im Jahr 2010 bei 3,2. Ein Viertel (25 Prozent) vergaben die Noten 4 oder 5 oder 6. Auch dieser Anteil blieb nahezu konstant (2010: 27 Prozent).

Anzeige

Die Bahn nannte die Ergebnisse „eine Momentaufnahme, die nicht aussagekräftig ist“. Das Unternehmen selbst befrage jeden Tag rund 1000 Fahrgäste, sagte Bahnchef Rüdiger Grube in einer Stellungnahme. Dabei gehe der Trend fürs Image der Bahn seit fünf Jahren „deutlich nach oben, und zwar in allen Altersgruppen und ohne wesentliche regionale Unterschiede“.

Schienengüterverkehr - Planzahlen und Kennziffern

  • Wunsch und Wirklichkeit

    Wie die Kennziffern im Schienengüterverkehr der Deutschen Bahn von den Planzahlen abweichen (in Prozent, Werte sind gerundet)

    Quelle der Werte: Deutsche Bahn

  • Verkehrsleistung

    2012

    Plan 2012: 121,1 Milliarden Tonnenkilometer

    Ist 2012: 105,9 Milliarden Tonnenkilometer (-13 Prozent gegenüber dem Plan)

    2013

    Plan Januar - April 2013: 35,7 Milliarden Tonnenkilometer

    Ist Januar - April 2013: 34,2 Milliarden Tonnenkilometer (- 4 Prozent) gegenüber dem Plan)

  • Umsatz

    2012

    Plan 2012: 5,29 Milliarden Euro

    Ist 2012: 4,93 Milliarden Euro (-7 Prozent gegenüber dem Plan)

    2013

    Plan Januar - April 2013: 1,76 Milliarden Euro

    Ist Januar - April 2013: 1,61 Milliarden Euro (-9 Prozent gegenüber dem Plan)

  • Gewinn vor Zinsen und Steuern

    Plan 2012: 161 Millionen Euro (Ebit)

    Ist 2012: 87 Millionen Euro (Ebit) (-46 Prozent gegenüber dem Plan)

    ...davon in Osteuropa:

    2012

    Plan 2012: 21 Millionen Euro (Ebit)

    Ist 2012: 8 Millionen Euro (Ebit) (-62 Prozent gegenüber dem Plan)

    2013

    Plan Januar - April 2013: 45 Millionen Euro (Ebit)

    Ist Januar - April 2013: -30 Millionen Euro (Ebit) (-166 Prozent gegenüber dem Plan)

  • Operatives Ergebnis nach Zinsen

    Plan 2012: 58 Millionen Euro

    Ist 2012: 1 Millionen Euro (-98 Prozent gegenüber dem Plan)

  • Nettoinvestitionen

    Plan 2012: 288 Millionen Euro

    Ist 2012: 371 Millionen Euro (+29 Prozent gegenüber dem Plan)

  • Mittelzufluss

    Operativer freier Cash-Flow

    Plan 2012: 200 Millionen Euro

    Ist 2012: 31 Millionen Euro (-85 Prozent gegenüber dem Plan)

  • Nettofinanzschulden

    Plan 2012: 1,04 Milliarden Euro

    Ist 2012: 1,83 Milliarden Euro (+76 Prozent gegenüber dem Plan)

Außerdem hat die Bahn erklärt aus dem Projekt mit den koffertragenden Flüchtlingen auszusteigen. Asylbewerber sollten während eines Umbaus am Bahnhof beim Koffertragen helfen. Dafür sollten sie 1,05 Euro pro Stunde bekommen - mehr erlaubt das Gesetz nicht. „Die konkreten Beschäftigungsbedingungen sind der Deutschen Bahn erst jetzt bekanntgeworden“, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Stuttgart mit. Arbeitsverhältnisse zu solchen Konditionen könne die Bahn nicht unterstützen, wie es weiter hieß.

Derzeit sind in der Stadt in der Nähe von Stuttgart um die 250 Flüchtlinge in einer Sammelunterkunft untergebracht. Bis Ende 2014 soll diese geschlossen und die Bewohner dezentral untergebracht werden. Im vergangenen Sommer hatten die Flüchtlinge unter anderem vor dem Rathaus für bessere Bedingungen protestiert.

Anzeige

WiWo Guide Unternehmenssuche

Finden Sie weitere Unternehmen aus der für Sie relevanten Branche. z.B.

  • Branchenführer: BENKERT + PARTNER
  • Branchenführer: BW PARTNER
  • Branchenführer: Allen & Overy LLP

WiWo Guide Personensuche

Finden Sie weitere Spezialisten auf dem für Sie relevanten Fachgebiet, z.B.

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.