British-Airways-Mutter IAG steigert Gewinn

Weniger Treibstoffkosten: British-Airways-Mutter IAG steigert Gewinn

Bild vergrößern

Maschinen der Fluglinie British Airways, die zu IAG gehört.

Das Luftfahrtunternehmen IAG, Mutterkonzern der British Airways, hat seinen Gewinn auf 540 Millionen Euro erhöht. Zentrale Ursache für die positive Entwicklung sind gesunkene Treibstoffkosten.

Die British-Airways-Mutter IAG hat zuletzt unter anderem wegen gesunkener Treibstoffkosten besser verdient. Der Gewinn nach Steuern stieg im zweiten Quartal auf 540 Millionen Euro - etwa ein Fünftel mehr als ein Jahr zuvor, wie der Luftfahrtkonzern mit seinen Fluggesellschaften British Airways, Iberia, Vueling und Aer Lingus am Freitag in London mitteilte. Der Umsatz legte um 4,3 Prozent auf 5,95 Milliarden Euro zu.

In den vergangenen Quartalen hatte die International Airlines Group (IAG) auch noch deutlich stärker zu spüren bekommen, dass das Pfund nach dem Votum der Briten für einen EU-Austritt an Wert verloren hatte. Denn ihre größte Tochter British Airways erzielt einen Großteil ihrer Umsätze in der britischen Währung, die dann in Euro umgerechnet wird - ein ungünstiger Kurs bedeutet dann weniger Umsatz.

Anzeige

Der Konzern rechnet auch im gesamten laufenden Jahr mit besseren Geschäften. Beim derzeitigen Ölpreisniveau und den jetzigen Wechselkursen dürfte der operative Gewinn 2017 im Jahresvergleich im zweistelligen Prozentbereich zulegen, teilte IAG mit.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%