Werbekampagne: Chef von Burger King entschuldigt sich in TV-Spot

ThemaGastronomie

exklusivWerbekampagne: Chef von Burger King entschuldigt sich in TV-Spot

Bild vergrößern

Der Deutschland-Chef von Burger King persönlich will das Image der Fast-Food-Kette wieder aufpolieren.

von Oliver Voß

Die Fast-Food-Kette Burger King will nach Informationen der WirtschaftsWoche mit einer TV-Kampagne verlorenes Vertrauen zurückgewinnen.

In dem 60 Sekunden langen TV-Spot entschuldigt sich Deutschland-Chef Andreas Bork persönlich bei den Kunden. „Leider sind wir in einigen Restaurants unseren eigenen Standards nicht gerecht geworden, dafür möchte ich mich entschuldigen“, sagt Bork in dem Werbefilm. Der Spot wird ab morgen (Dienstag) geschaltet und soll eine Woche lang in allen großen TV-Sendern laufen, auch bei RTL.

Bork erklärt darin die Maßnahmen, mit denen das Vertrauen der Kunden zurück gewonnen werden soll. So kontrolliert der TÜV Süd die Restaurants, und in den umstrittenen Filialen wird künftig nach Tarif bezahlt. Zudem kündigt Bork als weiteren Schritt die Gründung eines Gästebeirats an.  

Anzeige

Nach Berichten über Hygienemängel und schlechte Arbeitsbedingungen war das Image von Burger King massiv eingebrochen. Nur noch 15 Prozent der potenziellen Kunden würden laut einer Studie des Marktforschungsunternehmens YouGov derzeit zu Burger King gehen, der Wert hat sich in weniger als zwei Wochen halbiert. Auf einer Skala von plus 100 bis minus 100 stürzte der Image-Wert von plus 5,7 auf minus 29,5 Punkte ab.

Burger King hatte darauf zuletzt bereits mit einer Anzeigenkampagne in Tageszeitungen reagiert.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%