Werbekonzern: Decaux will Konkurrent Ströer ausstechen

ThemaMedien

exklusivWerbekonzern: Decaux will Konkurrent Ströer ausstechen

Bild vergrößern

Der weltgrößte Außenwerber JC Decaux hat große Wachstumspläne für Deutschland.

von Peter Steinkirchner

Der weltgrößte Außenwerber JC Decaux will verstärkt in Deutschland wachsen und bei kommunalen Ausschreibungen von Außenwerbeflächen mitbieten.

Der weltgrößte Außenwerber JC Decaux will verstärkt in Deutschland wachsen und bei kommunalen Ausschreibungen von Außenwerbeflächen mitbieten. Konzernchef Jean-François Decauxkündigte im Interview mit der WirtschaftsWoche an, in Städten wie Frankfurt und Essen Gegenangebote zum derzeitigen Rechteinhaber Ströer abzugeben. „Es spricht einiges für uns“, so Decaux. „Wir können den Städten einen kompletten Austausch der Werbeflächen bieten. Wir sagen Frankfurt: Wir reißen alles Überalterte ab. Dort gibt es Werbeträger, die seit 80 Jahren da stehen.“

Anzeige

Decaux verweist auf Wiesbaden, wo der Konzern den Zuschlag erhielt und alle Klebeflächen durch Displaywerbeflächen ersetzte. Das könne Ströer nicht bieten. „Ströer ist in einer anderen Position, sie haben damals für diese Werberechte Millionenbeträge ausgegeben. Entsprechend bieten sie den Städten nur eine Teilmodernisierung an. Das ist die Alternative.“ Decaux könne sich solche Investitionen leisten. „Anders als mancher Konkurrent sind wir schuldenfrei. Das ist wichtig in einem Geschäft, bei dem Sie alle 15 Jahre reinvestieren müssen, wenn die Konzessionsverträge auslaufen.“

Eine Übernahme von Konkurrenten in Deutschland plane der französische Konzern nicht. „Nein, wir setzen hier auf organisches Wachstum. Wir sind zwar an der Börse, aber immer noch ein Familienunternehmen mit langfristiger Perspektive“, sagte Decaux der WirtschaftsWoche. Neben den Geboten für Außenwerbeflächen der Kommunen will der Konzern in Deutschland die individuelle Werbung an Flughäfen verstärken.

Decaux verweist auf das erfolgreiche Joint Venture mit der Fraport AG, das 2013 sechs große LED-Bildschirme in einer Reihe auf der Vorfahrt des Flughafens installiert hat. „Wir können dort flexibel im Tagesablauf Sprachen oder Werbebotschaften ändern. Bei Werbekunden kommt das sehr gut an, wir liegen bereits nach einem halben Jahr über unseren Planzahlen“, so Decaux. „Deshalb werden wir das Konzept auch auf anderen Flughäfen anbieten. Insgesamt haben wir in Frankfurt im Vergleich zum Vorjahr bislang unseren Umsatz um 26 Prozent steigern können. Damit gehört Frankfurt unter den mehr als 150 Flughäfen, die wir weltweit vermarkten, zu den Top Fünf mit den höchsten Werbeeinnahmen pro Passagier.“

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%