Werbesprech: Coca-Cola bricht mit allen Werberegeln

kolumneWerbesprech: Coca-Cola bricht mit allen Werberegeln

Kolumne von Thomas Koch

Der neueste Werbespot von Coke wird als Werbe-Revolution gefeiert. Denn er bricht mit allen bisherigen Werberegeln. Wenn mehr Unternehmen diesem Beispiel folgen würden, könnte das angeschlagene Image der Werbung endlich wieder steigen.

Bild vergrößern

Die neue Werbeoffensive von Coca Cola weicht deutlich von den bisherigen Coke-Botschaften ab, die Freundschaft, Glück und Harmonie ausstrahlten.

Er ist neu. Er fasziniert. Er überrascht. Und er wird jetzt schon als bester TV-Spot des noch jungen Werbe-Jahres gehandelt: Coca-Cola beschreibt in seiner jüngsten Werbekreation, dass alle Kalorien, die der Mensch täglich zu sich nimmt, mitzählen - auch die Kalorien der eigenen süßen Brausen des weltgrößten Limonaden-Hersteller. Mit einem zweiten Spot legt der Branchenriese nach und zeigt, wie man die 140 Kalorien einer Dose Coke wieder los wird.

Anzeige

Diese Werbe-Offensive ist ein Novum. Denn sie weicht deutlich ab von den bisherigen Coke-Botschaften, die Freundschaft, Glück und Harmonie ausstrahlten. Der Spot versucht erst gar nicht, das Problem Fettleibigkeit zu verniedlichen, sondern nennt es beim Namen und kämpft dagegen an.

Eine Marke begreift das digitale Zeitalter

Endlich steht eine Marke offen zu ihrer gesellschaftlichen Verantwortung. Der Konzern hat verstanden, wie man heute mit dem Thema Ehrlichkeit in der Kommunikation umzugehen hat. Somit hat der Werbemarkt ein Vorbild dafür, wie im digitalen Zeitalter transparente Kommunikation auszusehen hat.

Ohne Zweifel werden viele Verbraucher auch bei dieser Kampagne, die zunächst nur in den USA ausgestrahlt wird, an einen Reklame-Trick glauben: Im Grunde wollen die nur eins - mehr Cola verkaufen. Das ist wahr. Dennoch gehört Mut dazu, offen auszusprechen, dass das eigene Produkt zur Massenkrankheit Fettleibigkeit beiträgt.

Wie sähe es aus, wenn andere Hersteller diesen Spot zum Vorbild nähmen? Wie würde etwa Toyota mit seinen rekordverdächtigen Rückrufaktionen werblich umgehen? Sie sollten uns sagen: „Es tut uns leid. Um billiger zu sein als unsere Wettbewerber und nur um unseren Profit zu steigern, haben wir die Qualität unserer Fahrzeuge vernachlässigt. Wir haben gelernt, dass diese Entwicklung falsch ist. Wir haben das Problem erkannt und werden es schnell beheben. Bitte bleiben Sie uns gewogen.“

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%