Werner knallhart: WLAN im Hotel: Schluss mit der altmodischen Abzocke!

Werner knallhart: WLAN im Hotel: Schluss mit der altmodischen Abzocke!

Bild vergrößern

In Hotels gilt W-Lan oft noch als luxuriöser Extra-Service.

von Marcus Werner

In jedem zweiten Café gibt es mittlerweile unkompliziert kostenloses WLAN für die Gäste. Aber in Hotels gilt Internet oft noch als luxuriöser Extra-Service. Was für eine altbackene Geldmacherei.

Stellen Sie sich bitte mal vor:

Nach einer langen turbulenten Flugreise ohne Snack an Bord beziehen Sie abgekämpft und mit flauem Gefühl im Magen Ihr Hotelzimmer. Sie schieben Ihren Trolley über den dunkelbraunen Teppichboden in die Ecke und werfen Ihren regennassen Mantel aufs stramm bezogene Bett. Draußen dämmert es schon und Sie haben noch zwei Stunden Zeit bis zu Ihrem ersten geschäftlichen Abend-Termin in der sogenannten City-Lounge im Erdgeschoss des Hauses. Immerhin gibt es dort Erdnüsse.

Anzeige

Um Ihre schmerzenden Businessschuh-Füße zu entkrampfen, entscheiden Sie sich, ein schönes heißes Bad zu nehmen. Wenn schon, denn schon. Sie drehen an der Badewanne den Hebel der Mischbatterie auf rot, öffnen den Hahn und machen sich dann ans Koffer auspacken.

Als Sie fünf Minuten später Ihren socken-striemigen Fuß ins Badewasser halten, durchziehen Sie Schmerz und Enttäuschung: Das Wasser ist ja eiskalt! Und das für 140 Euro die Nacht.

Mit Puls 200 und einem nasskalten Fuß hasten Sie zum Telefon und rufen die Rezeption an.

Die Dame von unten haucht beschwichtigend aus der Hörmuschel: "Kein Problem, wir bieten unseren Kunden da einen unkomplizierten Service. Für 15 Euro extra erhalten Sie für 24 Stunden unbegrenzten Zugang zu heißem Wasser direkt in Ihrem Zimmer. Geben Sie einfach Ihre Kreditkartendaten unter dem Menüpunkt unseres Partners AllDayHotWater mit der Fernbedienung in Ihren Fernseher ein und schon rauscht es warm aus der Leitung."

"Ja, hatte meine Sekretärin denn nicht direkt heißes Wasser mitgebucht?"

"Moment... Nein, tut mir leid. Im System ist nichts vermerkt."

"Typisch. Hat sie denn wenigstens beim Frühstück Extras ausgewählt?"

"Ich befürchte nein. Möchten Sie morgen Früh Butter zum Brot und Milch in den Kaffee?"

"Ja."

"Dann buche ich Ihnen das Butter&Milch-Special für fünf Euro. Wollen Sie Ihren Kaffee umrühren? Ein Löffel kostet einen Euro extra."

"Gibt es den billiger im Set mit Messer und Gabel?"

"Das Special lief leider nur bis Mitte Februar. Jetzt läuft unsere Frühstücks-Ei-Aktion. Zum gleichen Preis Salz dazu all you can eat."

Sie haben es bemerkt: Das war Fiktion. Aber weit weg von der Realität war die Geschichte weiß Gott nicht. Ersetzen Sie Heißwasser und Salz durch das Wort WLAN und die Geschichte wird wahr.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%