Zwei-Jahres-Entwicklung: Das Ranking der Insolvenz-Sachwalter

ThemaRecht

Zwei-Jahres-Entwicklung: Das Ranking der Insolvenz-Sachwalter

Bild vergrößern

ESUG bedeutet "Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen" mit dem Ziel, unter anderem, den Zugang zur Eigenverwaltung zu vereinfachen und den Einfluss der Gläubiger auf die Insolvenzverwalter-Auswahl zu stärken.

von Henryk Hielscher

Wann immer prominente Unternehmen derzeit ums Überleben kämpfen, kommen die Werkzeuge des neuen Insolvenzrechts ins Spiel. Doch welche Insolvenz-Kanzleien koordinieren die meisten Sanierungsverfahren?

Welche Insolvenzkanzlei stellt die meisten Sachwalter?  Egal ob Brühwürfel-Pionier Zamek, die Kleinkaufhauskette Strauss Innovation oder die Buchläden des Weltbild-Verlags – wann immer derzeit prominente Unternehmen ums Überleben kämpfen, kommen die Sanierungswerkzeuge des neuen Insolvenzrechts ins Spiel.

Vor zwei Jahren – im März 2012 – trat das Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen in Kraft. Seither beherrscht die Abkürzung ESUG die Branchendiskussion, scheiden sich an den neu geschaffenen Insolvenzvarianten Eigenverwaltung mit oder ohne Schutzschirmverfahren die Geister. Doch wie relevant sind die Verfahren überhaupt und welchen Kanzleien dominieren den ESUG-Markt?

Anzeige

Insolvenzverwalter Das Insolvenzkanzlei-Ranking 2013

Sanierungsfälle und Pleiten gab es 2013 mehr als genug. Welche Kanzleien im vergangenen Jahr die meisten Pleitefälle bearbeitet haben.

2013 wurden nach bisherigem Stand 8700 vorläufige Unternehmensinsolvenzverfahren eingeleitet, 409 mehr als 2012. Quelle: REUTERS

Erste Anhaltspunkte liefert jetzt eine Analyse der Online-Plattform Insolvenz-Portal für die WirtschaftsWoche. Der Betreiber der Plattform, der Karlsruher Informationsdienstleister STP, wertete dazu alle seit dem Start der Reform bekannt gewordenen Schutzschirm- und Eigenverwaltungsverfahren aus.

Da die Veröffentlichung von Verfahrensdaten von den Gerichten unterschiedlich gehandhabt wird, sind einzelne Unschärfen kaum zu vermeiden. Doch der Trend ist klar: „Die Statistik zeigt deutlich, dass sich die neuen Verfahrensarten zwei Jahre nach der Insolvenzrechtsreform etabliert haben“, sagt Jens Décieux, Geschäftsführer der Plattform. Demnach wurden von März 2012 bis Februar 2014 insgesamt mehr als 450 Verfahren zumindest zeitweise als Schutzschirm- oder Eigenverwaltungsverfahren geführt.

Seit dem Start der Reform wird über die Marktverschiebungen spekuliert, die dem Insolvenzgewerbe bevorstehen. Und tatsächlich werden erste Veränderungen bereits sichtbar. Einzelne Kanzleien und Verwalter spezialisieren sich auf ESUG-Fälle. Vor allem der Position des Sachwalters kommt dabei eine zentrale Rolle zu. Er soll im Grunde als Ein-Mann-Aufsichtsrat darüber wachen, dass bei den Rettungsversuchen des Managements havarierter Firmen auch die Interessen der Gläubiger gewahrt werden.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%