Drei Möglichkeiten: Microsoft will bald über Yahoo-Übernahme entscheiden

Drei Möglichkeiten: Microsoft will bald über Yahoo-Übernahme entscheiden

Bild vergrößern

Microsoft will bald über die Übernahme von Yahoo entscheiden

Im Übernahmepoker um den Internetkonzern Yahoo hält sich Microsoft mehrere Möglichkeiten offen. Eine von „drei großen Optionen“ sei dabei ein Zurückziehen des von Yahoo als zu niedrig abgelehnten Angebots von derzeit 42,4 Milliarden Dollar, sagte Microsoft-Chef Steve Ballmer gestern.

Eine Entscheidung stehe unmittelbar bevor. Nach einem Bericht des „Wall Street Journal“ tendiert Ballmer aber zu einer feindlichen Übernahme. Eine entsprechende Erklärung könnte bereits heute erfolgen, berichtet die Zeitung weiter. Alternativ könnte Microsoft das Angebot auch aufstocken oder zurückziehen. Weder Yahoo noch Microsoft wollten sich indes zu einer möglichen Einigung in letzter Minute äußern.

Unterdessen betonte Ballmer einem Bericht des „Silicon Alley Insider“ zufolge vor Microsoft-Angestellten, er sei nicht bereit, das Angebot über einen bestimmten Preis hinaus aufzustocken. Yahoo sei keine Strategie, sondern lediglich Teil einer Strategie, sagte Ballmer demnach. „Ich weiß genau, was mir Yahoo wert ist und ich werde nicht ein Zehncentstück mehr bezahlen.“ Ein Konzernsprecher bestätigte die Äußerungen Ballmers.

Anzeige

Dem „Wall Street Journal“ zufolge hat Microsoft Yahoo eine Aufstockung auf 33 Dollar je Aktie angeboten, will jedoch nicht die von mehreren Yahoo-Anlegern geforderten 35 bis 37 Dollar je Aktie zahlen. Vor einigen Wochen hatte Microsoft Yahoo mit einer feindlichen Übernahme gedroht, sollte bis zum 26. April keine Einigung zustande kommen. In der vergangenen Woche erklärte Ballmer dann, man erwäge auch ein Zurückziehen des Gebots. Unterdessen gibt es Anzeichen dafür, dass sich Yahoo dem Werben Microsofts weiterhin widersetzt.

Kreisen zufolge spricht Yahoo derzeit mit dem Konkurrenten Google über eine Allianz. Diese würde unter anderem vorsehen, dass auf Yahoo-Seiten auch Werbebanner von Google zu sehen seien. Die Partnerschaft könnte bereits in der kommenden Woche bekanntgegeben werden, sagte eine mit den Gesprächen vertraute Person. Eine derartige Zusammenarbeit würde eine Übereinkunft mit Microsoft jedoch nicht ausschließen.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%