Innogy gründet mit SSE Gemeinschaftsunternehmen

Britischer Markt: Innogy gründet mit SSE ein Gemeinschaftsunternehmen

, aktualisiert 08. November 2017, 12:17 Uhr
Bild vergrößern

Innogy will sein Geschäft in Großbritannien stärken.

Der Energiekonzern Innogy gründet mit dem britischen Stromkonzern ein Gemeinschaftsunternehmen im britischen Strom- und Gasvertrieb.

Innogy setzt bei der seit Jahren kränkelnden Tochter Npower auf den britischen Versorger SSE. Das geplante Gemeinschaftsunternehmen solle Ende 2018/Anfang 2019 an den Start gehen, kündigte Innogy-Boss Peter Terium an. Innogy werde an der börsennotierten Gesellschaft 34,4 Prozent der Anteile halten, SSE wolle die restlichen Anteile im Zuge einer Abspaltung an die eigenen Aktionäre weiterreichen. Mit zusammen 11,5 Millionen Kunden wäre die Gesellschaft der zweitgrößte Versorger auf der Insel nach der Centrica-Tochter British Gas mit über 14 Millionen Kunden.

Die Innogy-Tochter Npower kämpft seit Jahren mit Kundenschwund, Abrechnungsproblemen und Verlusten. Zwar seien große Fortschritte bei der Restrukturierung erzielt worden, sagte Terium. "Allerdings bleiben das Wettbewerbsumfeld und die politischen Rahmenbedingungen für Energieunternehmen in Großbritannien weiterhin schwierig."

Anzeige

Den Konzernen ist die britische Energiepolitik ein Dorn im Auge. Premierministerin Theresa May hatte Anfang Oktober angekündigt, einen Preisdeckel einzuführen. Der Markt ist hart umkämpft. Innogy, SSE, E.ON, Centricas British Gas, die Iberdrola-Tochter Scottish Power und der französische Versorger EDF bilden zusammen die "Großen Sechs", die 85 Prozent des Marktes abdecken. Neue Anbieter jagen ihnen aber verstärkt Kunden ab. Innogy legt am Montag Zahlen für die ersten neun Monate vor.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%