Innogy übernimmt Windpark-Projekt vor britischer Küste

RWE-Tochter: Innogy übernimmt Windpark-Projekt vor britischer Küste

Die RWE-Ökostromtochter Innogy übernimmt vollständig das Windkraft-Projekt Triton Knoll vor der britischen Küste. Der Windpark soll 800.000 britische Haushalte im Jahr versorgen.

Bild vergrößern

Innogy investiert in Großbritannien.

Die RWE-Ökostromtochter Innogy wird alleiniger Eigentümer des Windkraftprojekts Triton Knoll vor der britischen Ostküste. Das Unternehmen teilte am Dienstagabend mit, den Anteil von 50 Prozent des norwegischen Partners Statkraft zu übernehmen. Einen Kaufpreis nannte es nicht. Zu gegebener Zeit würden alle Optionen hinsichtlich der zukünftigen Eigentümerstruktur überprüft.

Der Windpark mit einem voraussichtlichen Investitionsvolumen von umgerechnet rund 2,2 Milliarden Euro soll 2021 ans Netz gehen. Er hat eine geplante Kapazität von 860 Megawatt und soll rechnerisch mindestens 800.000 britische Haushalte jährlich mit Ökostrom versorgen können.

Anzeige
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%