Energiekonzerne: Bernotat will Chefaufseher bei BP werden

Energiekonzerne: Bernotat will Chefaufseher bei BP werden

Bild vergrößern

E.ON-Chef Bernotat: Insider prophezeien grenzüberschreitendes Tauschgeschäft

Kurz nach der Ankündigung seines Rückzuges bei E.on scheint die berufliche Zukunft von Wulf Bernotat klar: Der Manager will Aufsichtsratschef beim Ölriesen BP werden - doch dabei gibt es ein Problem.

Der scheidende E.ON-Chef Wulf Bernotat will einem Pressebericht zufolge Chefaufseher beim britischen Ölkonzern BP werden. Der Manager habe Chancen auf den Posten des Chairmans, berichtet das „Handelsblatt“ unter Berufung auf Branchenkreise. Es sei aber noch nichts unterschrieben.

BP sucht schon lange nach einem neuen Chef für das eigene Kontrollgremium. E.ON wollte die Personalie laut Zeitung nicht kommentieren. In BP-Kreisen äußerte man sich laut „HB“ zurückhaltend. Bernotat sei zwar ein Kandidat. Es wäre aber auch schwierig, einen Ausländer durchzusetzen, hieß es.

Anzeige

Bernotat ist ein Experte im Ölgeschäft

Bernotat hatte am Mittwoch auf der Hauptversammlung von E.ON angekündigt, dass er seinen Vertrag, der im Mai 2010 ausläuft, nicht verlängern will. Er wolle sich „neuen beruflichen Herausforderungen jenseits der operativen Geschäfts“ stellen, erklärte er den Aktionären. „Hierzu habe ich bereits sehr konkrete Vorstellungen entwickelt, die sich vor dem Hintergrund meiner beruflichen Erfahrungen besonders auf Aufgaben mit internationaler Dimension beziehen.“

Bernotat gilt als Fachmann der Ölbranche. Vor seinem Wechsel 1996 zum E.ON-Vorgänger VEBA war er mehr als 20 Jahre beim BP-Konkurrenten Shell. Der bisherige BP-Chairman Peter Sutherland, früherer Generaldirektor der Welthandelsorganisation und EU-Kommissar, wollte eigentlich bereits im April zurücktreten.

Nachfolger sollte der Chairman des Rohstoffkonzerns Rio Tinto, Paul Skinner, werden. Doch der verscherzte es sich mit den Aktionären, weil er erst die hohe Verschuldung von Rio Tinto zuließ und dann die Rettung durch ein chinesisches Staatsunternehmen vorantrieb.

Ein Chairman in einem angelsächsischen Unternehmen hat im Vergleich zu einem Aufsichtsratsvorsitzenden in Deutschland mehr Einfluss auf das operative Geschäft.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%