Festspiel-Fakten: Zwingerfestspiele machen Jagd auf Bayreuth

Festspiel-Fakten: Zwingerfestspiele machen Jagd auf Bayreuth

von Thomas Stölzel

Deutschlands wohl bekanntestes Bühnenereignis beginnt, die Wagner-Festspiele in Bayreuth. Als Neuling versucht Dresden, die etablierten Festspieleanbieter Mitteleuropas aufzumischen.

57750

Bild vergrößern

Bühnenbild für die Wagner-Oper "Die Meistersinger von Nürnberg", inszeniert von Katharina Wagner, der Urenkelin Richard Wagners

Eintrittskarten verteilen die Bayreuther Festspiele in diesem Jahr. Doch nur 40 Prozent gehen in den freien Verkauf, bei Premieren nur 16 Prozent. Die meisten Tickets sind reserviert für Kontingentkunden, den Förderkreis, für Prominente, Sponsoren und Mäzene. Für Karten, die 15 bis 280 Euro kosten, sind im Schwarzhandel schon mal 700 Euro fällig. Der Etat der Festspiele beträgt 16 Millionen Euro. Das Kanzleramt steuert jährlich 2,3 Millionen Euro bei, andere staatliche Stellen 2,2 Millionen.

2,6

Millionen Euro stehen den Zwingerfestspielen in Dresden zur Verfügung, die von diesem Jahr an regelmäßig stattfinden sollen. Trotz des bisher vergleichbar geringen Budgets versuchen die Sachsen erklärtermaßen den Angriff auf etablierte Festspiele etwa in Salzburg, Bregenz oder Bayreuth. Im Dresdner Zwinger inszeniert Starregisseur Dieter Wedel die Liebe des sächsisch-polnischen Königs August des Starken zur Mätresse Gräfin Cosel.

Anzeige

180

Quadratmeter misst die Videoleinwand, auf der in Bayreuth Hauptsponsor Siemens die Oper Lohengrin außerhalb des Festspielhauses überträgt. Eine Million Euro gibt der Konzern insgesamt aus. Der zweite Hauptsponsor Audi finanziert die Kinderaufführungen. Neben Staat und Sponsoren greifen die großen Festspielereignisse auch auf Mäzene zurück. Sind es in Sachsen meist ortsansässige Privatpersonen, stützt sich Bayreuth auf Förderer aus der ganzen Welt.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%