Finanzdienstleister: Swiss-Life-Verwaltungsrat: Spätere Mehrheitsbeteiligung an MLP möglich

Finanzdienstleister: Swiss-Life-Verwaltungsrat: Spätere Mehrheitsbeteiligung an MLP möglich

Swiss-Life-Verwaltungsrat Rolf Dörig schließt nach der Übernahme von 27 Prozent am Finanzvertrieb MLP auch eine spätere Mehrheitsbeteiligung nicht aus.

„Wir müssen ein Konzept finden, das sowohl MLP als auch Swiss Life Mehrwert bringt. Ob wir dafür die Mehrheit brauchen oder ob das auch über eine Minderheitsbeteiligung in Absprache mit Herrn Lautenschläger (MLP-Aufsichtsratschef und -Großaktionär) möglich ist, wird sich zeigen“, sagte Dörig der WirtschaftsWoche.

Ziel des Anteilskaufs sei es, über MLP den eigenen Absatz zu erhöhen. „Dass wir damit unseren Umsatz steigern wollen, ist doch klar“, sagte Dörig. „Der Sinn einer Investition ist ja, dass sie sich rentiert. Wir wollen den Kanal nutzen, um unsere Vertriebsleistung zu erhöhen.“ Swiss-Life-Produkte sollten von MLP und AWD aber nicht bevorzugt vertrieben werden. Mehr Produkte könnten über diese Kanäle nur verkauft werden, so Dörig, „wenn sie genauso gut sind, wie die der anderen Anbieter auch.“

Anzeige

Maschmeyer sieht durch den Einstieg bei MLP „Einkaufsvorteile“: „Wir kommen gemeinsam auf ein Beitragsvolumen von 25 Milliarden Euro. Damit erreichen wir die Größenordnung einer Allianz oder Axa. Mit dieser Macht wollen wir Einkaufsvorteile erzielen. Kein Versicherer kann einer solchen Macht mehr die besten Konditionen verwehren.“

AWD-Gründer Maschmeyer räumte ein, dass er bei bisherigen Versuchen, MLP und AWD zu fusionieren, Fehler gemacht habe. „Die Schuld muss ich auf mich nehmen. Ich bin wohl etwas zu forsch vorgegangen. MLP und AWD waren wie zwei Geschwister, von denen keines den anderen als Erziehungsberechtigten akzeptieren wollte. Jetzt haben wir eine Traummutter, die dafür sorgt, dass die Geschwister sinnvolle Dinge zusammen machen können, aber trotzdem eigenständig bleiben.“

Den Vorwurf, sich an MLP angeschlichen zu haben, wiesen Dörig und Maschmeyer zurück. Dörig räumte jedoch ein: „Richtig ist aber natürlich, dass wir eine größere Aktienposition aufgebaut haben, ohne das MLP davon wusste. Das ist Fakt.“

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%