Gastronomie: Küchenlatein für Kreuzfahrer

Gastronomie: Küchenlatein für Kreuzfahrer

Bild vergrößern

Calypso Restaurant AIDA

von Hans-Jürgen Klesse

Ungezügelte Völlerei auf Kreuzfahrten war gestern. Aber wie gut ein Schiff bei den Gästen ankommt, ist noch immer zu einem Großteil vom kulinarischen Angebot an Bord abhängig. Darum lassen sich die Reedereien immer neue Restaurantkonzepte einfallen.

Der Tagesablauf eines Kreuzfahrtpassagiers richtet sich vor allem nach den Tisch- und Öffnungszeiten der Restaurants - morgens ein üppiges Frühstück, mittags mindestens drei und abends wenigstens fünf Gänge sind obligatorisch, zwischendurch und danach müssen auch noch zweites Frühstück, Kuchenbuffet und Mitternachtsimbiss bewältigt werden, so dass in den Pausen gerade noch genug Zeit bleibt, die Garderobe zu wechseln und die eine oder andere Bar aufzusuchen.

Soweit das Vorurteil über Kreuzfahrten, das vor allem von denen gepflegt wird, die diese Art des Reisens nur aus alten Filmen oder Traumschiff-Folgen kennen.

Anzeige

Die Realität sieht längst anders aus. Wer unbedingt will, kann sich zwar immer noch fünfmal am Tag die Wampe vollschlagen, tatsächlich legen die meisten Passagiere aber mehr Wert auf Qualität, originelle, optisch ansprechende Zubereitungen, auf das Ambiente und den Service statt auf schiere Menge. Die Kreuzfahrtgesellschaften überbieten sich darum geradezu mit neuen, ungewöhnlichen und immer besseren und spektakuläreren Restaurantkonzepten.

Selbstbedienung war einmal

Zum Standard bei Massenanbietern wie Aida, Costa oder MSC gehören mittlerweile die Zuzahlrestaurants – gegen Aufpreis können Aida-Passagiere zum Beispiel im Rossini oder im Buffalo Steakhouse reservieren oder die Sushi Bar besuchen. Bestellt wird a-la-Carte, zumindest in den Rossini-Restaurants kann die Qualität der mehrgängigen Menüs durchaus mit der Spitzengastronomie an Land mithalten. Weniger ein kulinarisches Erlebnis, dafür aber deftig und für ein Schiff ungewöhnlich ist die Brauerei auf den beiden neuesten Aida-Schiffen, wo mit aufbereitetem Meerwasser Bier gebraut wird.

Insgesamt deutlich über dem Standard der Clubschiffe ist das Restaurant-Angebot auf den beiden TUI-Kreuzern Mein Schiff 1 und Mein Schiff 2. Als Alternative zum (häufig sehr vollen) Selbstbedienungsrestaurant gibt es hier für Frühstück und Abendessen ein riesiges, über zwei Stockwerke reichendes Service-Restaurant. Das vermittelt in seiner Großzügigkeit nicht nur vom Ambiente traditionelles Kreuzfahrt-Gefühl.

Die Auswahl ist groß, Qualität und Service sind gut. Und wer das noch toppen will,: Auch auf den beiden als „Wohlfühlschiff“ beworbenen TUI-Dampfern gibt es Zuzahlrestaurants – das uneingeschränkt lobenswerte Richards für Fine-Dining, das Surf & Turf für die beliebte Kombination aus Steak und Hummer sowie eine Gosch-Filiale mit dem bekannten Angebot aus Fisch und Meeresfrüchten.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%