Handel: Karstadt hat 1,5 Prozent mehr Umsatz erzielt

Handel: Karstadt hat 1,5 Prozent mehr Umsatz erzielt

Bild vergrößern

Karstadt-Filiale in Dortmund

Der Warenhaus-Konzern Karstadt hat sich im dritten Quartal offenbar besser im Markt behaupten können als erwartet.

Während derzeit der Textilhändler SinnLeffers und Wehmeyer sowie die Kaufhauskette Hertie, die allesamt bis 2005 zum KarstadtQuelle-Konzern gehörten, in die Insolvenz gehen, konnte Karstadt seinen Umsatz um 1,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal steigern. Das erfuhr die WirtschaftsWoche aus Unternehmenskreisen.

Die offiziellen Zahlen will Arcandor-Chef Thomas Middelhoff am Mittwoch bekannt geben. Der Zuwachs ist zwar überschaubar, für Karstadt und die Branche allerdings erstaunlich, weil derzeit mehr als zehn Prozent der Karstadt-Verkaufsfläche umgebaut wird.

Anzeige

Zudem hat Konkurrent Kaufhof für das zweite Quartal einen Umsatzrückgang von 2,9 Prozent gemeldet.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%