3D-Werbespots: Als die Gummibärchen fliegen lernten

ThemaMedien

Interview3D-Werbespots: Als die Gummibärchen fliegen lernten

Bild vergrößern

Ein 3D-Werbespot der Firma Haribo überzeugte nicht nur die Zuschauer, sondern auch Werbeschaffende.

von Hermann J. Olbermann

Der Chef des größten deutschen Vermarkters von Kinowerbung, der Weischer.Mediengruppe, geht an die Luxusmarken heran und forciert 3-D-Spots. Ein besonders gelungenes Beispiel ist eine Haribo-Werbung.

WirtschaftsWoche: Herr Weischer, das Kino erlebt einen Aufschwung mit mehr Besuchern und mehr Umsatz, die Kinowerbung auch?

Florian Weischer: Wir sind 2012 mit einem Netto-Plus beim Werbeumsatz von knapp zehn Prozent herausgekommen. Das ist ein hervorragender Wert, auch wenn wir 2011 ein Plus von über 30 Prozent hatten. Für 2013 gehen wir von stabilen Netto-Umsätzen aus. Wenn wir gut über den Sommer kommen, ist sogar ein leichtes Plus drin.

Anzeige

Oft ist das Vorprogramm so lang, dass es nervt.

Ein Vorprogramm sollte 30 Minuten nicht übersteigen, Werbung und Trailer von neuen Filmen eingeschlossen. Im letzten November und Dezember gab es allerdings Ausreißer, da dauerte das Vorprogramm 40 Minuten. Das ist zu viel. Wenn die Slots gefüllt sind, muss man auch Werbeaufträge ablehnen. Das war im letzten Jahr so.

Der Vorführer: Weischer, 54, ist gemeinsam mit seinem Bruder Marcus Geschäftsführender Gesellschafter der Weischer-Gruppe, die in der Vermarktung von Kinowerbung in Deutschland auf einen Marktanteil von rund 90 Prozent kommt. Für eine vergrößerte Darstellung des Bildes klicken Sie bitte hier. Quelle: Presse

Der Vorführer: Weischer, 54, ist gemeinsam mit seinem Bruder Marcus Geschäftsführender Gesellschafter der Weischer-Gruppe, die in der Vermarktung von Kinowerbung in Deutschland auf einen Marktanteil von rund 90 Prozent kommt.

Für eine vergrößerte Darstellung des Bildes klicken Sie bitte hier.

Bild: Presse

In Deutschland eröffnen immer mehr Premiumkinos, die einen höheren Eintrittspreis verlangen, dafür aber mehr Service. Wie stellen Sie sich darauf ein?

Wir hatten schon Cartier-Spots; und Richemont und LVMH denken darüber nach, Werbung in Premiumkinos zu platzieren. Aber die Nachricht, dass es in Deutschland Premiumkino gibt und es erfolgreich ist, verbreitet sich erst langsam. Auch in den anderen Kinos sind die Werbeblöcke nach Zielgruppen sortiert. Vor einem James Bond läuft ein anderer Werbeblock als vor einem Film mit klaren Frauenthemen. Wie viele Besucher ein Film anzieht und welche Gruppen, prognostizieren wir bis zu zwölf Monate vor dem Filmstart.

Wie hoch ist Ihre Trefferquote?

Die Gesamtabweichung liegt im Jahr unter zehn Prozent.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%