Advent-Manager Ranjan Sen: Douglas soll mit höherer Schlagzahl expandieren

ThemaEinzelhandel

InterviewAdvent-Manager Ranjan Sen: Douglas soll mit höherer Schlagzahl expandieren

Bild vergrößern

Ranjan Sen, 43, Firmenkäufer mit deutsch-indischen Wurzeln, wuchs in Aachen auf, studierte in London und ist Co-Geschäftsführer des Finanzinvestors Advent International in Deutschland. Bevor er vor neun Jahren zu Advent kam, arbeitete Sen für die Private-Equity-Abteilungen großer Banken. Das freiwillige Übernahmeangebot für Douglas zählt zu einer der größten deutschen Transaktionen von Advent.

von Mark Fehr und Henryk Hielscher

Der Finanzinvestor Advent International will die Parfümkette Douglas ins Ausland wachsen lassen und Bedenken der Mitarbeiter abbauen.

WirtschaftsWoche: Herr Sen, wann haben Sie das letzte Mal bei Douglas eingekauft?

Sen: Zugegeben, ich war bisher kein typischer Douglas-Kunde. Aber am vergangenen Dienstag, einen Tag nach Bekanntgabe unseres Übernahmeangebots für die Douglas-Holding, war ich in Frankfurt auf Shoppingtour, um ein paar Geschenke zu besorgen. Darunter waren viele Eigenmarken von Douglas, aber auch eine Handcreme von Clarins, die es gerade sehr günstig im Angebot gab.

Anzeige

Ihr Angebot an die Douglas-Aktionäre klingt deutlich spendabler. Sie bewerten den Konzern mit 1,5 Milliarden Euro. Wie wollen Sie bei dem Preis noch verdienen?

Wir setzen verstärkt auf Wachstum. Die Douglas-Holding hat etwa mit den Douglas-Parfümerien und der Juwelierkette Christ zwei Geschäftsbereiche, die sich in der Vergangenheit sehr gut entwickelt haben und die weiter gut laufen werden. Christ ist bislang nur in Deutschland aktiv. Aus unserer Sicht ist jetzt die Expansion von Christ ins Ausland der nächste Schritt.

Welche Länder kommen infrage?

Der deutschsprachige Markt, vor allem Österreich, ist eine Option, die sich geradezu aufdrängt. Dort könnte Christ auch von den Erfahrungen profitieren, die die Douglas-Gruppe bereits gesammelt hat.

Ihr Unternehmen hat 2007 die Textil-Billigkette Takko übernommen. Bauen Sie nach diesem Muster jetzt die Parfümeriekette Douglas zum Aldi unter den Duftläden um?

Nein, Advent ist nicht nur im Discount-Einzelhandel aktiv. Die französische Damenmodekette Gerard Darel etwa bietet Designerkleidung zu gehobenen Preisen. Und in den Duty-free-Shops unseres Einzelhändlers Dufry können die Kunden an Flughäfen in Europa, Lateinamerika und den USA zollfrei einkaufen. Es wäre fantasielos, allen Beteiligungen dasselbe Schema überzustülpen. Als Strategie für Douglas sehen wir die Verzahnung des E-Commerce mit dem stationären Handel sowie die Expansion im In- und Ausland.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%