Wer per Amazon Dash kauft, zahlt oft drauf

Amazon Dash: Wer per Knopfdruck kauft, zahlt oft drauf

Bild vergrößern

Ein Amazon Dash Button für die Marke Pedigree

Die Verbraucherschutzzentrale NRW geht gegen Amazon wegen des Dash Buttons gerichtlich vor. Den Fans der Bestellung per Knopfdruck ist das egal. Nun zeigt eine Analyse, dass Dash-Kunden draufzahlen.

Der Dash Button bringt Amazon allerlei Ärger. Das liegt in erster Linie daran, dass der Dash Button nicht mit dem europäischen Verbraucherrecht vereinbar ist – zumindest nach Auffassung von Handelsrechtsexperten.
So sagte Klaus Lodigkeit, Fachanwalt für IT-Recht und gewerblichen Rechtsschutz im Interview, der Verbraucher müsse darauf hingewiesen werden, wann er durch einen Klick eine kostenauslösende Handlung vornimmt. Amazon argumentiere zwar, dass das beim Dash-Button klar wäre, Lodigkeit hält das für weniger eindeutig.

Amazon Dash: Diese Produkte gibt es in Deutschland auf Knopfdruck

  • Bio-Produkte

    Cornflakes, Agavensirup oder Hirse: Das kann man mit dem Dash-Button von Bio-Zentrale bestellen.

  • Etiketten

    Auch fürs Büro gibt es den passenden Dash-Knopf: Nämlich den für Etiketten der Marke Herma.

  • Gesichtspflege

    Produkte wie den Falten-Expert-3-D-Hyaluron-Aktivator oder die Hochleistungs-Anti-Age-Nachtcreme No. 110 kann man sich auf Knopfdruck auf den Diadermine-Dash liefern lassen.

  • Haarentfernung

    An manchen Stellen auf dem Körper soll das Haar gepflegt werden (dafür gibt es den Schwarzkopf-Knopf), an anderen Stellen kämpft man mit der Haarentfernung. Auch hierfür gibt es die passenden Knöpfe: Produkte der Marken Gilette und Veet kann man ebenfalls über Amazon-Dash-Buttons bestellen.

  • Haarpflege

    Vom Schauma-7-Kräuter-Shampoo bis zur got-2-B-Styling-Paste (matt, für den Surfer-Look) kann man sich über den passenden Dash-Button mit Haarpflege-Produkten von Schwarzkopf eindecken.

  • Kaffee

    Ob entkoffeinisiert oder Espresso Lungo Intensivo: Mit dem Dash-Button von Caffè Vergnano 1882 ist der Kaffeenachschub auf Knopfdruck unterwegs.

  • Knete

    Ja, Knete gibt es auch. Sie sollten diesen Knopf wahrscheinlich besser irgendwo außerhalb der Reichweite von Kinderhänden aufhängen. Oder Leiterin eines Kindergartens sein. Sonst haben Sie bald vielleicht mehr Play-Doh-Glitzerknete, als Ihnen lieb ist.

  • Kondome

    Auch Kondome und Gleitgel von Durex kann man über einen Amazon-Knopf kaufen.

  • Müllbeutel

    Auch Müllbeutel lassen sich einfach bestellen: Mit dem Brabantia-Knopf, mit dem man auch gleich Müllbeutel-Spender einkaufen kann.

  • Taschentücher

    Für Allergiker und exzessive Liebesschnulzen-Gucker ist es eine besonders gute Nachricht: Kleenex gibt es ebenfalls über einen Dash zu bestellen.

  • Tierfutter

    Auch Tierfutter gibt es auf Knopfdruck. Eigene Dash-Buttons gibt es jeweils für Eukanuba, Whiskas, Dreamies und Pedigree.

  • Toilettenpapier

    Ja, diesen Knopf klebt man sich am besten ins Bad. Neben den Raumduft. Dann geht der Vorrat an feuchtem Toilettenpapier der Marke Cottonelle auch nicht aus.

  • Waschmittel

    Der Weg in den Drogeriemarkt um die Ecke bleibt dem Besitzer des Ariel-Dashs erspart: Für 4,99 gibt es den Knopf fürs neue Waschmittel. Auch Persil-Fans können ihr Waschmittel per Knopfdruck bestellen.

  • Zahnpflege

    Auch Zahnbürstenköpfe und Zahnpasta von Oral-B gibt es per Druck auf den Amazon-Dash-Button.

„Ich halte sie nicht für besonders stichhaltig, weil diese Belehrung vor jeder zahlungspflichtigen Bestellung erfolgen muss im Verbraucherrecht. Wenn die Belehrung unterbleibt, ist das eine völlige Umkehrung des Rechts.“
Das sieht auch die Verbraucherschutzzentrale NRW so, die Amazon erst abgemahnt hat und mittlerweile sogar vor Gericht zieht. Neben dem Fehlen eines Hinweises zur kostenpflichtigen Bestellung bemängeln die Verbraucherschützer, der Preis und Versandkosten würden erst nach der Bestellung mitgeteilt.

Anzeige

Den Kunden indes scheint das erst einmal egal zu sein. Kurz nach dem Verkaufsstart der Bestellknöpfe Anfang September waren viele Dash Buttons bereits ausverkauft - die von Ariel, Gillette, Durex und anderen bekannten Marken sind erst Mitte Oktober wieder verfügbar.

Was Deutsche über Amazon Dash kaufen würden

  • 10,2 Prozent...

    der Umfrageteilnehmer würden eventuell Wein per Knopfdruck nachbestellen.

  • 11,1 Prozent...

    der Befragten können sich vorstellen, Tiefkühlprodukte wie etwa Fischstäbchen über den Dash-Button zu kaufen.

  • 13,5 Prozent...

    der Deutschen können sich vorstellen, Milch oder Butter per Dash-Button zu ordern.

  • 14,9 Prozent...

    wären der Idee nicht abgeneigt, den Teevorrat über einen Dash-Button aufzustocken.

  • 18,6 Prozent...

    würden eventuell Bier per Knopfdruck bestellen.

  • 20,8 Prozent...

    würden sich vielleicht Kondome liefern lassen.

  • 22,7 Prozent...

    der Befragten würden eventuell aufs Schleppen von säckeweise Hunde- und Katzenfutter verzichten und stattdessen auf einen Knopf drücken.

  • 23,6 Prozent...

    der befragten Personen können sich vorstellen, neuen Kaffee auf Knopfdruck zu kaufen.

  • 24,3 Prozent...

    würden sich eventuell rezeptfreie Medikamente über den Dash-Button bestellen.

  • 25,8 Prozent...

    der Umfrageteilnehmer könnten sich den Wasserkauf per Knopfdruck vorstellen.

  • 26,4 Prozent...

    wären theoretisch an der Lieferung von Seife auf Knopfdruck interessiert.

  • 27,1 Prozent...

    konnten sich bei keiner der angebotenen Antwortmöglichkeiten vorstellen, sich für das jeweilige Produkt einen Dash-Button zu kaufen.

  • 34,4 Prozent...

    würden eventuell Zahnpasta über einen Dash-Button bestellen.

  • 40,7 Prozent...

    wären theoretisch daran interessiert, Waschmittel über einen Dash-Button zu kaufen.

  • 41,8 Prozent...

    können sich vorstellen, Duschgel und Shampoo per Dash-Button zu ordern.

  • 44,3 Prozent...

    wären theoretisch an einem Klopapier-Dash-Button zuhause interessiert.

Was den ein oder anderen Fan des Knopfes allerdings sicher ärgern dürfte: Dash-Kunden zahlen drauf. Das ergibt eine Analyse des Gutscheinportals Mydealz. Die Preise von 160 Produkten, die per Dash Button bestellbar sind, wurden mit denen von Marketplace und dem Vergleichsportal Idealo verglichen.

Das Ergebnis: Im Schnitt sind Bestellungen per Dash-Button 27 Prozent teurer als bei der Konkurrenz. Bei Bürobedarf ist der Kauf via Knopfdruck um 41 Prozent teurer, bei Sexspielzeug und Kondomen sind es sogar 43 Prozent. Spitzenreiter in puncto Aufpreis ist ein Flipchartblock der Marke Nobo, das 184 Prozent mehr kostet, als in anderen Shops.

Die Analyse zeigt aber auch: Nicht alles ist teurer. 46 per Knopfdruck bestellbare Produkte sind günstiger als bei der Konkurrenz – etwa Kosmetiktücher von Kleenex.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%